07.08.2011

# Rezensionen

[Rezi] Suzanne Collins – Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele



Inhalt (Klapptext)
Mögen die Spiele beginnen!
Als Katniss erfährt, dass das Los auf ihre kleine Schwester Prim gefallen ist, zögert sie keinen Moment. Um Prim zu schützen, meldet sie sich an ihrer Stelle für die alljährlich stattfindenden Spiele von Panem – in dem sicheren Wissen, damit ihr eigenes Todesurteil unterschrieben zu haben. Denn von den 24 Kandidaten darf nur ein einziger überleben. Zusammen mit Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, wird Katniss in die Arena geschickt, um sich dem Kampf zu stellen. Beiden ist klar, dass sie sich früher oder später als Feinde gegenüber stehen werden. Doch dann rettet Peeta Katniss das Leben...

Handlung
Panem – wo einst Nordamerika war, hat sich nach vielen Naturkatastrophen und Kriegen dieses Land erhoben. Es wird unterteilt in 12 Teile, die sich Distrikte nennen und jeweils in einem Wirtschaftssektor die Monopolstellung haben.
In Distrikt Nummer 12 lebt die 16-jährige Katniss mit ihrer kleinen Schwester Prim und ihrer Mutter zusammen in ärmlichen Verhältnissen. Wie fast jeder aus diesem Distrikt sind sie froh, wenn Abends etwas zu essen auf dem Tisch steht. Nach dem Tod ihres Vaters ist Katniss quasi alleine für die Versorgung ihrer Familie zuständig; eine Aufgabe, die sie dank ihres großen Jagdgeschicks so weit es geht gut erfüllen kann.
Jedes Jahr veranstaltet die Regierung von Panem als Erinnerung daran, wie viel Macht sie hat, die so genannten Hungerspiele. Dabei werden aus jedem Distrikt zwei Tribute - ein Mädchen und ein Junge zwischen 12 und 18 Jahren - ausgelost, zusammen in eine Arena gesperrt und aufeinander losgelassen, um sich gegenseitig zu töten. Die Spiele dauern so lange an, bis nur noch ein einziger Teilnehmer am Leben ist. In diesem Jahr tritt das schlimmste ein, was Katniss sich vorstellen kann: zwar wird sie verschont, doch ihre kleine Schwester Prim, die sie über alles liebt, wird ausgewählt. Katniss bleibt nichts anderes übrig, als sich freiwillig zu den Spielen zu melden, um Prim vor dem Tod zu bewahren. Und so beginnt für Katniss und ihren Mitstreiter Peeta aus ihrem Distrikt der Kampf um Leben und Tod.

Meine Meinung
Ich bin hin- und hergerissen was dieses Buch angeht.
Eigentlich war ich schwer begeistert.
Aber jetzt, wo ich so darüber nachdenke.
Fangen wir doch einfach mal mit den positiven Aspekten an: Ab der ersten Seite war ich eigentlich schon gefangen von der Handlung und es fiel mehr schwer, das Buch überhaupt aus der Hand zu legen. Es wird darin eine so ganz andere Welt erschaffen, die irgendwie rückständig und zukünftig zugleich ist. Rückständig, weil die Bevölkerung Panems in so bescheidenen Verhältnissen lebt und auf die alten Methoden des Jagens und Sammelns zur Nahrungsmittelbeschaffung zurückgreifen muss. Der Eindruck des Zukünftigen liegt in der Natur der Sache, denn die Handlung spielt eben in einer Zeit vor der jetztigen. Es gibt neue, ausgefuchstere Waffen, Rüstungen und Medikamente, Methoden zur Wetterregulierung und allgemein ist die Wissenschaft viel weiter fortgeschritten. Aber nicht allzuweit, denn einiges erkennt man doch wieder: es gibt Fernseher, Jeans und T-Shirts. Die Charaktere sind mir schnell ans Herz gewachsen; vor allem Katniss' Schwester Prim, die ein kleines Goldstück ist, ebenso wie die selbstbewusste, temperamentvolle Katniss selbst. Die Idee an der Geschichte an sich finde ich nicht schlecht. Ein bisschen zu brutal und unmenschlich kommt eine Welt, in der es normal ist, dass sich Kinder jedes Jahr aufs neue gegenseitig umbringen, zwar daher. Aber man hätte was drauß machen können finde ich. Das ist der Autorin aber nur bedingt gelungen. Ich habe erwartet, dass eine Rebellion oder so etwas in Gang kommt, die grausame Regierung gestürzt wird und dass überhaupt alles ein bisschen „politischer“ - auf die Politik von Panem bezogen – wird. Aber was ist das Hauptthema neben dem Überlebenskampf bei den Spielen? Die LIEBE zwischen Katniss und Peeta. Ich glaube, das ist es, was mich stört. Es wird zu wenig kritisiert. Die Regierung wird mir einfach zu unauthentisch dargestellt. Ich habe mich öfter gefragt „ist das ihr Ernst“ und meinte damit die Autorin und nicht die Regierung. Es ist teilweise zu absurd und dadurch, dass nichts von der Bevölkerung infrage gestellt wird, wirkt es aufgesetzt und unglaubwürdig. Es kann ja sein, dass sich niemand traut, etwas gegen diese barbarische Regierung zu sagen, die es zu Showevent macht, wenn Kinder sich gegenseitig abschlachten, aber diese Stimmung, die bei einem solchen diktatorischen Überwachungsstaat herrschen sollte, fehlt mir leider in dem Buch. Sie wird zwar leicht angedeutet, aber man muss sich doch viel selbst dazudichten. Stattdessen liegt der Fokus halt auf Katniss und ihren Gefühlen für Peeta. Oder eher auf der Frage, ob da überhaupt welche sind. Oder ob die nicht doch in ihren besten Freund zu Hause verliebt ist. Und was empfindet überhaupt Peeta?
Jetzt ist das natürlich nicht nur als schlecht anzusehen. Wahrscheinlich soll die Geschichte auch gar nicht so sehr in die Tiefe gehen, sondern einfach nur unterhalten. Und diese Aufgabe hat es auch bei mir gut erfüllt. Bis auf oben genanntes Problem hat mir die Story gefallen, der Schreibstil war einnehmend und fesselnd und einige Passagen haben mich wirklich berührt.
Und ich hege die leise Hoffnung, dass Band 2 + 3 das Potenzial dieses ersten Bandes mitausschöpfen.

Kommentare:

  1. Huhu,
    Das Buch steht bereits in meinem Regal.
    Es klingt einfach super spannend und fesselnd.
    Kannst du mir das Buch Rubinrot empfehlen?
    Ich wollte mir das eventuell zulegen.

    LG Julia :)

    AntwortenLöschen
  2. hiiiii :-)
    Ich fand den ersten Teil der Bücher echt gut, leider bin ich nicht dazu gekommen auch noch die anderen beiden Bücher zu lesen, ich denke das muss ich in nächster Zeit wirklich machen!! :-D

    Außerdem finde ich deinen Blog echt cool und deine Rezis gefallen mir sehr.
    Viele liebe Grüße Lynn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du den ersten Teil schon mochtest, solltest du die anderen wirklich auch noch lesen :D Vielleicht motivieren dich ja die Filme ein bisschen dazu ;D

      Vielen Dank für das Lob! Freut mich, dass es dir hier gefällt :D

      Löschen