02.09.2011

# Rezensionen

[Rezi] Beth Haribson - Kaufrausch

Originaltitel: Secrets of a Shoe Addict
Erscheinungsjahr: 2008
Genre: (Frauen-) Roman
Seitenzahl: 356


Teaser:
"Ich heiße Sandra Vanderslice, und ich bin schuhsüchtig", sagte Sandra in die verblüfften Gesichter von Tiffany und ihrer Freundin Loreen. "So kam ich ins Telefonsexgeschäft. Ich war süchtig und hatte keine Lust, meine Sucht aufzugeben, also musste ich eine Möglichkeit finden, sie zu finanzieren."



Handlung
Drei Frauen, ein Problem: Jede von ihnen muss schnell eine Menge Geld auftreiben.
Eigentlich pflegen sie alle einen relativ durchschnittlichen Lebensstil. Ihre Kinder erziehen, den Haushalt schmeißen und dabei (mit mehr oder weniger großem Erfolg) ihre Ehen pflegen. Außerdem sind die drei führende Mitglieder des Elternbeirats der Schule. In dieser Funktion begleiten sie die Schülermusikkappelle, in der sich auch ihre eigenen Kinder engagieren, nach Las Vegas zu einem regionalen Wettbewerb. Und genau dort passieren dann eine Reihe unerwarteter Dinge und plötzlich haben alle drei unabhängig voneinaner das selbe Problem: hochverschuldet stehen sie da und haben keine Ahnung, wie sie sich aus diesem Dilemma herauswinden können. Loreen, fast geschieden und entsprechend frustriert, angelt sich unwissenderweise einen Callboy und verbringt mit ihm die teuerste Liebesnacht ihres Lebens. Tiffany, die Vorzeigeehefrau mit ihrer sonst so grenzenlosen Selbstbeherrschung, gibt bei einem hemmungslosen Shoppingtrip in einer sündhaft teuren Boutique Unsummen für Haute-Couture-Kleider aus. Und Abbey wird von den Schatten ihrer Vergangenheit - welche sich leider gar nicht mit ihrem jetzigen Leben als Pfarrersfrau vereinbaren lässt - eingeholt und erpresst. Jede von ihnen hat Angst um ihre Existenz und keiner fällt eine Lösung ein. Da tritt Tiffanys Schwester Sandra auf den Schrim. Auch sie hatte wegen ihrer Schuhsucht enorme Geldprobleme und ihr Weg aus dieser Krise soll auch der der drei anderen sein: Telefonsex. Gesagt, getan. In der Hoffnung, so ihre Schulden schnell abbauen zu können, beginnen sie heimlich mit ihren "Beratungsgesprächen" und bekommen einige kuriose Gestalten ans Telefon


Meine Meinung
Von Anfang an hatte ich so meine Probleme, mich in die Geschichte einzufinden. Das liegt zum Teil wahrscheinlich einfach daran, dass ich mich mit den Protagonistinnen nicht identifizieren konnte; Ehe, Familie und das alles liegt ja noch weit vor mir ;) Aber zu einem Großteil rechne ich es auch dem ziemlich öden Schreibstil der Autorin an. Er ist nicht besonders mitnehmend oder humorvoll, auch wenn der Versuch, gewitzt zu schreiben, nicht zu übersehen ist, sondern einfach nur sehr schlicht und nüchtern.
Der ganze Aufbau der Geschichte war für mich ziemlich langweilig; es gab keine Spannung und allgemein nichts außergewöhnliches oder herausragend überraschendes. Nach dem ersten Viertel des Buches kann man die Geschichte im Prinzip selbst weiterschreiben, weil sowieso nur Klischee für Klischee abgehakt wird. Das einzige, was die Autorin ansatzweise interessant gestaltet hat, war Abbeys Vergangenheit und die Erpressung und die Drohungen von ihrem Ex-Freund, der nach 10 Jahren Gefängnis zurückgekehrt ist, um das Geld einzufordern, das seiner Meinung nach ihm gehört. Aber das wars auch schon. Ansonsten sind alle Charaktere so unspezifisch und allgemein gestaltet wie es nur geht. Was mich hierbei noch besonders genervt hat war, dass jede wirklich immer, sobald ein Problem auftritt, sich erstmal mit einem bis acht Drinks "beruhigen" muss. 
Der deutsche Titel ist in dem Sinn ungünstig gewählt, weil er (zumindest mich) zu der Annahme verleitet, dass es vordergründig um Shopping geht. Allerdings befassen sich nur die ersten Kapitel damit und den Rest des Buches versuchen die Frauen bloß, das verlorene Geld wieder auf ihr Konto zu bekommen.
Ein Gutes gab es dann aber doch: das Buch ist nicht dick und liest sich auch sehr schnell runter. So muss man sich wenigstens nicht lange damit herumschlagen. Insgesamt gebe ich ihm mit viel gutem Willen:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen