06.12.2011

# Schufterei

[Gerede] Fatal Error

Was passiert, wenn sich zu der allgemein ausbrechenden vorweihnachtlichen Hektik noch enormer Unistress hinzugesellt?
Richtig; dieses:



Und was passiert des weiteren? Ich fange wieder an, sinnlose Blogposts zu erstellen, um mich von der Arbeit abzulenken. Oder ich bastele stilisierte Schneeflocken, um sie an mein Fenster zu hängen. Oder ich beantworte endlich mal alle meine Mails, denn - man möge es nicht glauben - ich bin ziemlich schreibfaul und "sammele" erstmal einen Haufen an Mails an und beantworte sie dann in einem Ruck.
Und was bringt das?
Im Grunde genommen gar nichts, außer ein schlechtes Gewissen.
Denn ich habe jetzt zwar eine wundervoll winterliche Dekoration, aber die gefühlten 1000 Seiten Abhandlung muss ich immernoch lesen; Weihnachtsgeschenke immernoch kaufen (bzw. mir erstmal überlegen, was ich eigentlich kaufen werde), Handouts müssen nach wie vor erstellt werden und die Essays harren der Ausformulierung. Und das alles lastet so stark auf meinen Schultern, dass ich bei dem bloßen Gedanken daran schon wieder eine Pause brauche.
Also habe ich zwei Dinge getan:
1. einen Belohnungsnagellack gekauft (lila ♥) für die ganze Arbeit, die ich noch haben werde
2. beschlossen, dass Pausen wichtig für den kreativen Prozess sind. Und deshalb nötig und legitim. Auch, wenn ich dadurch doppelt so lange an einer Sache sitze und auch mal eine Nachtschicht einlege - was heute der Fall sein wird; muss morgen ja auch erst um 8 Uhr wieder aufstehen.
Denn betrachten wir das ganze mal realistisch, ist das Fassungsvermögen (m)eines Hirns nun einmal begrenzt. Und bei zu viel Input spielt es mal gerne ne Runde Windows 98 und stürzt ab. Da hilft dann nur, geduldig warten, bis es wieder hochgefahren und bereit ist , die maximale Denkleitsung zu vollbringen. Solange kann man sich dann auch gerne mit geistig anspruchsloseren Sachen beschäftigen. Auf den richtigen Ausgleich kommt es an.
Und mit dieser Lebensweisheit schließe ich nun und wünsche euch noch einen schönen Nikolaus-Abend, der hoffentlich entspannter wird als meiner ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen