08.01.2012

[Rezi] Laura Hertel - Hilfe! Meine Jeans hat ein Loch

Auf Blogg dein Buch habe ich vor kurzem ein wundervolles Buch vom frechverlag bekommen, das ich euch jetzt endlich präsentieren möchte.

Erscheinungsjahr: 2011
Genre: Sachbuch
Seitenzahl: 93


Hier könnt ihr es euch kaufen :)

Teaser:
Wenn die allerliebsten Lieblingsklamotten kaputt gehen, ist das immer ärgerlich. Aber es gibt gute Neuigkeiten: Du brauchst deine beste Jeans nicht zu entsorgen, bloß weil sie ein Loch hat.




Inhalt
Was tun, wenn die liebsten Kleidungsstücke einen vermeintlich irreparablen Schaden – sei es ein Loch in der Jeans oder eine aufgetrennte Naht - erlitten haben? Für viele wird die erste Antwort auf diese Frage wahrscheinlich Shopping! lauten. Doch wer mal Lust zu einer originelleren Alternative hat, kann auch ruhig mal einen Blick in dieses Buch werfen. Hier drin stehen nämlich viele Anleitungen, wie man ganz fix kleine und größere Schäden an seinen Klamotten beheben kann. Daneben gibt es ein paar kleine Exkurse in Themenbereiche wie Stoffe, Garne und weiter Utensilien, die unerlässlich für jeden angehenden Schneider sind.

Meine Meinung
Heute möchte ich euch mal eine ganz andere Art von Buch vorstellen als normalerweise. Es handelt sich quasi um ein Sachbuch, aber so staubtrocken, wie das gerade klingt, ist es nicht. Im Gegenteil. Auf 93 Seiten werden in einem lockeren, jugendlichen und vor allem für Anfänger absolut verständlichen Stil verschiedene Ideen vorgestellt, wie man seine Lieblingsklamotten reparieren und gleichzeitig individuell aufpeppen kann.
Erstmal erzählt uns die Autorin ganz grundlegende Fakten über die Materialien, die man verwenden kann. So wird schonmal ein Grundwissen geschaffen und man bekommt einen Eindruck von der Vielfältigkeit der Stoffe, Garne, Nadeln und so weiter.
Was dann folgt ist eine Serie von Anleitungen zu den verschiedensten Katastrophen, die so über einen hereinbrechen können: der Saum der Lieblingshose franst aus oder die Strickjacke zieht Fäden. Der ordentliche und übersichtliche Aufbau des Buches sorgt dafür, dass man bei akutem Problem sofort zu der Seite findet, auf der die Lösung des Problem steht. Und die vielen Bilder – Bilder sind eindeutig dominant bei diesem Buch; ich würde sagen, das Verhältnis zur Schrift liegt bei 70:30 (für die Bilder – aber das ist nur grob geschätzt ;) ) veranschaulichen die Erklärungen sehr schön. Ich habe auch schon einen Tipp nachgenäht (falls es interessiert: eine aufgegangene Naht gerettet) und muss sagen, das hat wunderbar geklappt. Obwohl ich fand, dass der erklärende Text doch arg kurz gehalten war und im Grunde nicht alle Schritte ausgeführt hat. Die Quintessenz musste ich mir aus den Bildern erschließen. Zugegebenermaßen bin ich auch keine „totale“ Anfängerin, was das Nähen angeht. Ich hatte also auch schon vor diesem Buch die Fähigkeit, Knöpfe anzunähen und meine losen Enden ordentlich zu fixieren. Ansonsten wäre es mir wahrscheinlich schwerer gefallen, dem ganzen zu folgen. Aber mit ein wenig gutem Willen schafft das jeder, da bin ich sicher.
Neben einigen Handstichtechniken gibt es auch ein paar Kapitel für die Nähmaschine, die ich aus Ermangelung einer solchen vorerst nicht ausprobieren werde. Aber ähnlich wie bei den Handstichen gibt es auch hier anschauliches Bildmaterial und ergänzende Texte.
Darüber hinaus werden nach den Reparaturanleitungen noch ein paar kreative Anstöße zum individuellen Gestalten der Kleidung über das bloße Heile-Machen hinaus geliefert. Diese nehmen zwar nur einen relativ geringen Platz ein, aber es ist ja auch ein Reparierbuch und kein Designhandwerkbuch. Ich jedenfalls finde die Ideen sehr niedlich und werde ganz sicher auch einige davon ausprobieren.
Insgesamt ein liebevoll gestaltetes Buch, das mit seinem spritzigen Schreibstil wirklich Lust macht, seinen Klamotten einen ganz eigenen Touch zu verleihen. 4 Wölkchen von mir.


1 Kommentar:

  1. Menno, hab zu spät gesehen, dass du den Award schon veröffentlicht hast :(
    Dabei habe ich den sogar an dich verliehen.
    Hier trotzdem nochmal der Link.
    Ich hoffe du freust dich.

    http://dreaming-reader.blogspot.com/2012/01/award-und-mein-3-award.html

    AntwortenLöschen