31.01.2012

Leserückblick Januar 2012

In zwei Stunden ist der erste Monat des neuen Jahres vorbei - ging wieder mal ganz schön fix, wa?
Jedenfalls kommt deshalb hier die obligatorische Monatsstatistik. Selbige ist - wie nicht anders zu erwarten - ziemlich mies ausgefallen.
Aber was labere ich da eigentlich; hier die knallharten Zahlen:

Gelesen:
Jane Austen - Verstand und Gefühl (Rezi)
Kerstin Gier - Smaragdgrün (Rezi)
Laura Hertel - Hilfe! Meine Jeans hat ein Loch (Rezi)
Ali Shaw - Das Mädchen mit den gläsernen Füßen (Rezi)
Friedrich Schiller - Die Räuber (Rezi)
Simon Beckett - Voyeur (Rezi)

In Seiten:
1913

Durchschnittsbewertung:
3,7 Wölkchen

Highlight des Monats:
Kerstin Gier - Smaragdgrün

Enttäuschung des Monats:
Nicht existent :D

In Bildern:

Joa, normalerweise kommentiere ich das ganze ja noch ein bisschen, aber ich glaube, das Elend spricht für sich. Nicht, dass ich es prinzipiell als negativ ansehe, wenige Bücher zu lesen. Immerhin waren die obigen alle ziemlich gut. Aber trotzdem hätten ein paar mehr Seiten definitiv zu einem größeren Erfolgserlebnis geführt. Aber was soll's. Nächsten Monat wirds wahrscheinlich noch schlimmer. Yeahi :P

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen