21.10.2012

# Musik

[Musik] Sonntagslieder #10

Halloooo Realität.
So könnte man die letzte Woche betiteln. Wenn man wollte. Will ich auch.
Fern dem heimischen Nest bin ich wieder in meiner liebsten Studentenbude (voll das Oldschool-Wort, oder? Aber mir fällt kein besseres ein) angekommen, die dann sogleich einer Gerenalreinigung unterzogen wurde. Es ist unglaublich, wie viel Staub sich nach drei Monaten Abwesenheit ansammeln kann. Aber das habe ich letztes Jahr um diese Zeit schon festgestellt. Jedenfalls. Verhungert bin ich noch nicht, obwohl ich einige elementare Dinge des Kochens - und der Haushaltsführung allgemein - erfolgreich verdrängt habe und entsprechend dilettantisch vor mich hin werkele. Aber was solls!
Eigentlich höre ich beim Saubermachen gerne laute, aggressive Musik, weil mich das irgendwie motiviert. Aber ich bin deprimiert, weil ich ganz weit weg von zu Hause bin. Also ist nur ein klitzekleines bisschen aggressive Musik in meiner momentanen Playlist. Und viel Gedudel. Und hier die Top-3 :)





Anreas Bourani - Nur in meinem Kopf
Obwohl ich im Großen und Ganzen (abgesehen von ein paar Phasen) nicht so sehr auf deutschsprachige Texte stehe, mag ich das Lied gerade wegen seinem Text total gerne.




Pink! - Blow me
Pink ist einfach cool. Das benötigt keine weiteren Ausführungen ;)




Rise Against - Make it stop
Ein bisschen laut muss es halt doch sein. Aber aggressiv ist das Lied auch nicht wirklich. Wenn man sich mal den Text genauer anhört, ist es eigentlich alles, aber nicht aggressiv ;)




Morgen geht die Uni wieder los und ich bin endlich wieder beschäftigt. Dann hat sich der kleine Heimweh-Anflug auch erledigt. Ein schönes Rest-Wochenende euch♥

1 Kommentar:

  1. Das stimmt, wenn man den Kopf voll mit Uni hat, denkt man gar nicht viel über die Einsamkeit der "Studentenbude" nach.
    Und die Problematik mit dem verlernten Kochen kenne ich nur zu gut ... Und das Putzen erst. *seufz*

    Ich wünsche dir wenig Heimweh und viel Ablenkung!

    AntwortenLöschen