03.11.2012

# Rezensionen

[Rezi] Nina Puri - Queening and Spleening?! Wie die Engländer ticken

Erscheinungsjahr: 2012
Genre: Humor
Seitenzahl: 192



Teaser:
Auch Zebrastreifen haben in England keinerlei Funktion - sollten sie als Fußgänger frecherweise versuchen, einen Zabrastreifen vor einem heranfahrenden Auto zu überqueren, werden sie vom Fahrer wahrscheinlich mindestens aufs Gröbste beschimpft werden.




Inhalt
In diesem Buch erläutert Nina Puri durch amüsante Anekdoten und unter Auffahren der schwersten Klischees die groben und die feinen Unterschieden zwischen Deutschen und Engländern. Was ist typisch englisch und was finden die Engländer an Deutschen besonders befremdlich? Diesen zentralen Fragen geht Puri nach. Das Buch ist in Kapitel aufgeteilt, die jeweils von einem bestimmten Lebensbereich der Engländer handeln. Wie zum Beispiel "Höflichkeit" oder "Schulsystem".

Meine Meinung
In naher Zukunft werde ich einen kleinen Trip nach London unternehmen und was passt da besser, als sich schonmal mit den typischen Eigenheiten der Engländer auseinanderzusetzten und einige Fauxpas' im Vorraus vermeiden zu lernen? Genau. Das Buch setzt sich mit der Mentalität der Briten außeinander und bringt die Eigentümlichkeiten des Volkes der Insel nach Außen. Viele Aussagen, die Puri in diesem Buch trifft, sind nicht gerade politisch korrekt, aber genau das macht ihre Komik aus. Mit einer Mischung aus überspitzten Aussagen, Ironie und einem lockeren, aber dennoch nicht völlig anspruchslosen Schreibstil bringt sie den geneigten Leser des Öfteren zum Schmunzeln oder sogar richtig zum Lachen. Denn natürlich wird ein Klischee nach dem anderen bedient und sei es jetzt der trockene englische Humor oder das so oft erwähnte understatement - Kulutclash macht mit einem zwinkernden Auge einfach am meisten Spaß. Und Puri darf sich auch erlauben, über beide Nationen herzuziehen; als gebürtige Engländerin ist sie schon im Kindesalter nach Deutschland gezogen und hat beide sozio-kulturellen Strukturen aus erster Hand erfahren.
Das Buch ist angenehm dünn und eignet sich deshalb nicht nur von der leichten Thematik her perfekt als Busbuch oder als kleine Lektüre für Zwischendurch. Die knapp 200 Seiten sind schnell durch und schon hat man einen Überblick über die verrückten Engländer.
Naja. Ganz so ist es natürlich nicht. Wie bei einem solchen Buch üblich, wird extrem viel generalisiert und das mag ich im Allgemeinen ja überhaupt nicht. Und obwohl ich weiß, dass man auch das in diesem Fall nicht zu ernst nehmen sollte - es werden halt alle in dem Buch aufs Korn genommen und nichts davon sind allgemeingültige Aussagen - muss ich es dennoch als kleinen Kritikpunkt erwähnen.
Aber alles in allem war es ein richtig schönes Leseerlebnis, das mir viel Spaß gemacht hat. Nina Puri schreibt in einem wirklich angehnem zu lesenden Stil und lockt mit diesem Büchlein den Leser, wirklich bald nach England zu reisen und ihre Geschichten zu überprüfen. 4 Wölkchen gibt's von mir dafür.




Mein Dank für dieses Rezensionsexemplar geht an BloggDeinBuch und den Langenscheidt-Verlag.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen