03.01.2013

# Challenge # Jahresprojekt

[Gerede] Jetzt ist aber gut mit dem Rückgeblicke!



Nach der Lesejahrzusammenfassung und dem Challengerückblick folgt jetzt abschließend - weil aller guten Dinge drei sind und ich außerdem nichts besseres zu tun habe - ein kleines persönlicheres Resümee des letzten Jahres. Das war's dann aber auch in der Richtung. Versprochen!

Wie der geneigte Leser vielleicht mitbekommen hat, hatte ich für das Jahr 2012 eine Vorsatzliste, die ich mehr oder weniger motiviert abzuhaken versucht habe.
Mit Vorsätzen ist das ja immer so eine Sache. Sie werden voller Elan am 31.12. eines jeden Jahres gefasst und dann bis ungefähr zum 05.01. des Folgejahres eingehalten. Weil man sie vergisst. Oder keinen Bock mehr drauf hat. Oder weil sonst irgendwas dazwischen kommt. Deshalb bestand meine Liste nicht aus solchen Mamut-Aufgaben wie "hör mit dem Rauchen auf" - erstens, weil ich nicht rauche, und zweitens, weil für einen solchen Schritt nicht der Kalender, sondern die persönliche Einstellung maßgeblich ist.
Also bestand meine Liste aus mehr oder weniger einmaligen Aktionen/Erlebnissen/etc. , die ich teilweise schon ewig machen wollte, aber keinen Ansporn dafür hatte, oder die ich schon seit langem wieder machen wollte, aber keine Gelegenheit. Um also Ansporn und Gelegenheit selbst zu schaffen und auch ja nichts zu vergessen, begleitete mich (und euch deshalb ja mehr oder weniger auch) diese Liste durch das letzte Jahr:

- ein altes Hobby wieder aufleben lassen  → check
- meinen musikalischen Horizont erweitern → check
- mindestens ein Praktikum machen  → check
- etwas selbst nähen
- ein Konzert besuchen  → check
- Ballast loswerden → check
- Schwester-Städte-Trip
- mindestens eine Klausur mit 1,xx bestehen  →  check
- lieben Menschen ohne Anlass eine Freude machen →  check
- mindestens zwei Bücher in der Originalsprache lesen (außer deutsche natürlich) → check
- etwas neues lernen →  check
- mich verkleiden
- ein neues Kuchenrezept ausprobieren → check
- Luftballontiere basteln  → check
- endlich das Benutzerhandbuch meiner Digicam lesen & bessere Fotos machen  → check
- Karussel fahren
- eine Pflanze kaufen und dafür sorgen, dass sie überlebt
- im Meer schwimmen
- in den Zoo gehen   → check
- eine Buchchallenge mitmachen & erfolgreich beenden   →  check
- bravourös rückwärts einparken
- Kirschkernweitspucken
- Hard-Rock-Café-Shirt kaufen
- Eiscreme selbst machen  → check
- Besuch im Theater  → check 

25 Posten hatte die Liste und 16 davon konnte ich tatsächlich durchführen. Das scheint auf den ersten Blick kein allzu guter Schnitt zu sein und das ist es vielleicht auch wirklich nicht. Aber die Dinge, die mir am meisten am Herzen gelegen haben, sind alle abgehakt. Weshalb ich das Ganze trotzdem als Erfolg verbuche.
Allein dem nicht erfüllten "Schwestern-Städte-Trip" trauere ich sehr nach, denn der hatte ebenfalls höchste Priorität. Da es aber einfach nicht in unserer Hand lag, werden wir die kleine Reise in diesem Jahr auf jeden Fall nachholen.
Womit wir beim eigentlichen Thema wären. 2012 ist bekanntlich seit drei Tagen vorbei und für das Jahr 2013 habe ich mir ein paar neue Ziele gesteckt. 
Eigentlich habe ich keine Lust auf das kommende Jahr. Es stehen ein paar Dinge an, die mir definitiv absolut gar nicht gefallen und jetzt schon überfordern, weshalb ich 2013 jetzt schon äußerst skeptisch betrachte.
Da hilft nur Autosuggestion! Wenn ich mir nur lange genug einrede, dass das ein tolles Jahr wird, glaube ich vielleicht bald dran und bekanntlich ist mit einer positiven Einstellung schon der halbe Weg gepflastert.
...ist das überhaupt eine gängige Metapher? Wenn nicht - ihr wisst schon, was ich meine ;)

Was jetzt folgt ist also eine euphorisch-dramatische Verkündigung des diesjähigen Jahresprojekts im Haus des Wahnsinns *trommelwirbel*: Let's rock 2013! 

Auch in diesem Jahr gibt es wieder einiges für mich zu tun. Allerdings ist die Liste neu aufgebaut und doch wieder an traditionelleren - also unlustigen und mehr pflichtbewussten - Vorsatzlisten orientiert. Weshalb das Logo ein bisschen partymäßiger aussehen muss. Als Kontrast sozusagen.

13 für 2013 
- erst denken, dann reden (das nur so als Grundsatz fürs Jahr. Wird wohl nicht klappen, aber immerhin erinnert mich die Liste jedesmal daran)
- mindestens 1 Praktikum absolvieren (wie schon letztes Jahr auch, man muss ja den Lebenslauf optimieren)
- disziplinierter sein (vor allem im Sport. Damit mein Trainer aufhört, mich zu mobben)
- reisen (dazu gehört auch besagter Trip mit dem Schwesterlein)
- öfter die Bibliothek benutzen (wegen langsamer aber stetiger Regalüberfüllung bei mir zu Hause)
- Grundstudium gut abschließen (sprich: jetzt auf der Zielgeraden nicht nachlassen!)
- erfolgreich eine Buch-Challenge abschließen (wie letztes Jahr auch schon :) )
- DYS - Geschenke basteln und verteilen (manche Blogger basteln sooo tolle Sachen, das wird auf jeden Fall ausprobiert)
- Freizeitpark besuchen (ein bisschen Spaß muss sein! :D )
- BWL - Grundkurs machen (apropos Spaß... ach nein - apropors Lebenslaufoptimierung...)
- ordentlich rückwärts und rückwärts-seitwärts einparken (es verfolgt mich halt einfach ;) )
- gesamtes Lied samt Begleitung auf dem Keyboard und/oder der Gitarre spielen (und auch auswendig können und nicht mehr so schnell vergessen)
- Sprachkurs machen und Französisch-Kenntnisse aufpolieren (das ist auch lange wieder fällig. Sprachen verlent man einfach so schnell)

Die Liste fällt etwas kleiner und weniger bekloppt aus, weil ich wie gesagt fürchte, dieses Jahr weniger Zeit für dummes Zeug zu haben. Ob das stimmt, wird sich herausstellen - ich hoffe mal das Beste ;)

1 Kommentar:

  1. Ich finde Deine Vorsätze ja total toll ;) Das ist mal ganz was anderes und ich habe sie das Jahr über immer wieder beobachet.
    Ich muss auch noch mein altes Tagebuch rauskramen und gucken, was ich mir für letztes Jahr vorgenommen habe, aber ich fürchte, ich habe so gut wie nichts erfüllt ^^
    Deshalb habe ich dieses ja auch gar keine Vorsätze. Mal gucken, wie viele von den ungeschriebenen Vorsätzen ich erfüllen kann :P

    Das mit dem Einparken finde ich gut ^^
    bei der Pflanze würde mich ja interessieren, ob sie nicht überlebt hat oder ob du sie gar nicht erst eingekauft hast ^^ Bei mir überleben die auch alle nicht einmal ein Jahr :(

    Erst denken, dann reden wäre auch für mich eine super Idee ^^

    Ich wünsche Dir viel Glück mit deinen Vorsätzen!

    LG =)
    Charlie

    AntwortenLöschen