01.02.2013

Leserückblick Januar 2013

Wie zu jedem Monatsanfang schießen auch heute wieder die Monatsstatistiken vieler Blogger aus dem Boden. Und natürlich gehört meine ebenfalls dazu :)
Auch wenn das Jahr für mich etwas stressig begonnen hat, konnte ich doch meinen normalen Lesedurchschnitt halten. Außerdem bin ich total begeistert, dass schon wieder kein schlechtes Buch auf meiner Leseliste stand. Langsam wird mir das wirklich unheimlich. Vielleicht bin ich auch nur zu anspruchslos :D
Voilà, die Zahlen meines Januars:


Gelesen
Sebastian Fitzek - Der Seelenbrecher (*Rezi*)
Charlotte Brontë - Jane Eyre (*Rezi*)
Jan Terlouw - Kriegswinter (*Rezi*)
Richard David Precht - Wer bin ich und wenn ja wie viele? Eine philosophische Reise (*Rezi*)
John Niven - Gott bewahre (*Rezi*)

In Seiten
1946

Durchschnittsbewertung
4,2 Wölkchen

Highlight des Monats
Das fällt mir dieses Mal wirklich super schwer. Diesen Platz teilen sich diesen Monat zwei Bücher, nämlich
Charlotte Brontë - Jane Eyre &
John Niven - Gott bewahre

Enttäuschung des Monats
Keine Enttäuschung :)

In Bildern


Morgen kommt dann noch eine kleine Challenge-Statistik und dann seid ihr (zumindest bei mir) von dem Zahlenkram wieder einen Monat erlöst ;D

1 Kommentar:

  1. Bei einer durchschnittlichen Bewertung von 4,2 klingt das ja nach einem richtig gelungenen Lesemonat :) Es ist doch einfach schön, wenn einem so viele gute Bücher in die Hände fallen und man sich am Ende des Moants nicht fragen muss, warum man Stunden mit einem schlechten Buch verschwendet hat.

    AntwortenLöschen