24.04.2013

[Aktion] Brief in die Vergangenheit

Zu einer ganz tollen Aktion hat sich die liebe Sonja inspirieren lassen und ich konnte da natürlich nicht an mich halten und musste ebenfalls dringend mitmachen.
Worum es geht?
Wie die Überschrift schon sagt, soll ein Brief in die Vergangenheit geschrieben werden. Aber nicht in irgendeine Vergangenheit. Sondern in die eigene. Adressat ist das jüngere Selbst des Briefeschreibers. Genauer gesagt an das 16-jährige Selbst. In meinem Fall ist das doch schon ein Weilchen her - heutzutage geht es gefühlt mit 25 Jahren bergab, also kann ich mit meinen 22 Jahren Lebenserfahrung der 16-jährigen MelMel bestimmt einiges sagen.
Also, los geht's mit dem Brief von mir an mich:


Hey Kleine!

Ich weiß, diese Anrede kannst du überhaupt nicht leiden - abgesehen davon, dass du de facto alles andere als klein bist, hat es immer etwas Gönnerhaftes, wenn dich jemand so nennt. Woher ich weiß, dass du genau das denkst? Tjaha, ich kann in deinen Kopf gucken. Ganz echt. Denn ich bin du, nur ein bisschen älter, ein bisschen selbstständiger und deshalb vielleicht tatsächlich ein bisschen gönnerhaft.
Aber bevor du mich gleich total zum Kotzen findest (wie du es momentan bei so vielen Menschen tust), erzähle ich die lieber ein paar Sachen, die dich vielleicht aufmuntern werden. Wenn du es zulässt.
1. Dein diszipliniertes Training wird bald belohnt und du kannst einen fetten Pokal in dein Zimmer stellen. Aber nur kurz, denn dann schenkst du ihn der Person, die ihn wirklich verdient hat, weil sie dich gepusht und unterstützt hat, als du keinen anderen an dich herangelassen hast. Aber ein Foto von dem Pokal behälst du ;)
2. Alles wird gut. Das klingt lahm und abgedroschen und wir beide teilen die Abneigung gegenüber leeren Floskeln, aber es ist tatsächlich so. Dieses Gefühl der Leere, das du momentan mit verbissenem Training auszufüllen versuchst, lässt langsam aber sicher nach. Die Enttäuschung (das Wort kommt die wahrscheinlich viel zu schwach vor) sitzt noch eine Weile tief in dir drin, aber du lernst, damit umzugehen. Ein bisschen musst du noch durch den ganzen großen Mist durch, aber am Ende weißt du genau, welche Menschen ihren Platz in deinem Leben verdient haben und welche nicht. Auch wenn dieses Aussiebverfahren nicht freiwillig ist und das Ergebnis anders aussehen wird, als du dir im Moment wünschst, kannst du mir glauben, dass es langfristig auf jeden Fall lohnenswert ist, dich da durchzukämpfen.
Und bevor ich's vergesse: Iss was! Wenn sich Frustration, Wut und dein ganzer Kummer am besten durch viel viel Sport abreagieren lassen, ist das okay. Aber bei dem Pensum musst du eigentlich pausenlos am Essen sein, damit du nicht immer weiter abnimmst. Diese Predigt nervt dich, aber so geht das halt. Und wenn das vorlaute Mädchen aus deiner Klasse dir genau das sagt, hör ruhig auf sie. Ihr konntet euch von der 5. Klasse an zwar eigentlich überhaupt nicht leiden, aber sie macht sich Sorgen um dich und wird nach einer bekloppten, von der Polizei aufgelösten Party zu einer deiner besten Freundinnen. Finde dich am besten gleich damit ab, dass du sie nie wieder loswirst ;)
Sie wird dich auch ermuntern, Germanistik zu studieren. Seit der Grundschule stand das doch eigentlich fest, aber du hast dich von allem und jedem verunsichern lassen und nach dem Abi erstmal gar nichts studiert. Das war in diesem Falle gut, denn ein bisschen Arbeitsleben schnuppern schadet ja nie, aber allgemein kannst du ruhig ein bisschen mehr Selbstvertrauen haben. Nicht alles was du denkst, ist automatisch Blödsinn. Und die anderen sind auch nicht immer toll und schlau und cool. Die meisten tun nur so. Kein Grund, dich klein zu machen. Also lass dich von Lederjacken oder intelligent klingenden Fremdwörtern nicht gleich beeindrucken, denn gerade Spezialisten auf letzterem Gebiet habe ich mittlerlweile erfolgreich als Blender enttarnt :) Also chill. Oh ja, das Wort benutze ich mehrmals täglich, auch wenn du es hasst wie nichts sonst. Und Hiphop hör ich auch gerne. Ernsthaft. Also du hörst es später gerne. Aber das kommt ja aufs selbe raus ;)
Spätestens nach diesem Statement nimmst du mich sowieso nicht mehr ernst, also komme ich langsam mal zum Schluss. Lass mich dir noch sagen, dass man es nicht immer allen recht machen kann. Halt an den Menschen fest, die das gar nicht erst von dir erwarten, weil diese mit dir noch lange durch dick und dünn gehen werden, und vor allem weil du mit ihnen Spaß haben wirst. Du weißt genau, von welchen Menschen ich spreche, denn mit denen hast du jetzt schon Spaß. Sogar im Moment. Und das ist ein echt wertvolles Geschenk, also tu nicht immer so unsozial. Wenn du dich freust, zeig es ruhig. Nicht jeder nimmt das als Anlass, um dir einen reinzuwürgen. Und diese Leute auf jeden Fall schon mal gar nicht. Die nächsten Jahre geht's bergauf. Es gibt auch wieder ein paar Talfahrten, aber im Großen und Ganzen halten sie viele schöne Momente für dich bereit, auch wenn du dir das jetzt nur schwer vorstellen kannst.
Wahrscheinlich klinge ich wie eine verlebte Oma, die den Großteil ihres Lebens schon hinter sich hat. Das ist natürlich Quatsch. Es geht für mich auch weiter, nur weiß ich noch nicht, in welche Richtung. Du siehst, selbst dein 22-jähriges Ich plant sein Leben nur in Etappen und weiß immernoch nicht, wo es hingeht. Macht dir das Angst? Ja, tut es. Mir auch. Aber gleichzeitig ist es auch unheimlich aufregend, das musst du schon zugeben. Alles kann, nichts muss. Vielleicht schreibt uns unser 30-jähriges Ich von Marseille oder von den Bahamas aus. Und unser 50-jähriges Ich aus einem kleinen Dorf in Bayern. Oder umgekehrt. Oder ganz anders. Wir werden sehen. Lass uns einfach abwarten und Tee trinken. Tee magst du nicht? Geht mir auch so. Nehmen wir also Kakao und erwarten Post aus der Zukunft.

Alles Liebe
du... ich... naja, die Kleine halt ;)


Eigentlich würde ich das jetzt einfach ohne abschließende Worte so stehen lassen, aber ich muss noch was sagen :D Erstens: es war irgendwie bewegend, mich nach so langer Zeit wieder mit dem auseinanderzusetzten, was als 16-jährige mein Leben ausgemacht hat. Aber es hat auf jeden Fall Spaß gemacht, diesen Brief zu schreiben und weil ein bisschen Selbstreflexion ja nie schaden kann, man aber immer mal einen kleinen Anschubser braucht, ist diese Aktion perfekt dazu geeignet, mal ein bisschen in sie selbst einzutauchen (klingt das komisch?^^)
Jedenfalls: macht das auch! :D Ich hab lange überlegt, ob ich das hier wie bei einem Tag aufziehen soll, aber mich dann doch dagegen entschieden. Es gibt also keine Regeln an die man sich halten muss und es werden auch keine Fragen gestellt. Ihr setzt euch einfach hin und guckt, was am Ende rauskommt. Falls ihr also Lust habt, an der Aktion teilzunehmen, tut das ganz einfach. Und wenn ihr wollt, lasst mir den Link zu eurem Briefchen da :)
Damit das hier ein bisschen ins Rollen kommt, habe ich trotzdem eine kleine Liste an Leuten, die mit Sicherheit ganz tolle Briefe schreiben würden:
Miyann
Hannah
Mila
Steffi
Krys

Ich würde mich super freuen, wenn ihr mitmacht - und natürlich über jeden anderen auch. Also bloß keine falsche Scheu ;) Solltet ihr noch unter 16 oder gerade erst 16 sein, schreibt doch einfach an euer 13-jähriges Ich. Dem habt ihr doch bestimmt auch was zu sagen :D

Kommentare:

  1. Oh wow, dein Brief an dein 16-jähriges-Ich ist wirklich toll! Das Schreiben liegt dir wirklich - die Entscheidung mit dem Germanistikstudium war also definitiv kein Fehler ;)
    Äh ja, ich weiß jetzt gar nicht, was ich noch dazu sagen kann - irgendwie hast du mich mit diesem Brief überwältigt^^ Liegt vielleicht auch daran, dass ich gerade genau 16 bin und ich würde wirklich gerne so einen Brief von meinem älteren Ich bekommen. Schließe mich also deiner kleinen Runde Kakaotrinkender, auf Post aus der Zukunft Wartenden an ;)

    Liebe Grüße,
    Filo

    AntwortenLöschen
  2. Hallo MelMel,

    eine tolle Aktion und ein wirklich schöner Brief, der sehr bewegend ist! Ich mache sehr gerne mit und freue mich schon einen kleinen Blick auf die letzten 11 Jahre zu werfen (man wird nicht jünger :)) Mal sehen was ich meinem 16-jährigen Ich mit auf den Weg gebe.

    Viele Liebe Grüße
    Krys



    AntwortenLöschen
  3. Seeehr cooler Tag :) Wenn ich Zeit mache, dann werde ich auf jeden Fall mitmachen. :)

    Ich sehe grade, dass du gerade Sturmhöhe liest. So ein tolles Buch <3 Wenn du Zeit hast solltest du dir auf jeden Fall die Verfilmung von 1992 mit Ralph Fiennes angucken! :)

    Liebe Grüße,
    Hannah

    AntwortenLöschen
  4. Hey Mel,

    was für ein toller Brief. Ich finde den echt wunderbar geschrieben (du schreibst sowieso so gut) und ich kann mir vorstellen, dass es als 16jährige wirklich super gewesen wäre, so einen aufbauenden Brief zu bekommen.
    (Ich hätte nun gerne einen Brief von meinem 30jährigen Ich. Oder 35. Immer diese Zukunftsangst. :D)

    Ob ich selber so etwas hinbekomme, weiß ich noch nicht. Nicht, weil ich es nicht schreiben möchte, aber meine Teeniezeit geht in meinen Gedanken so ineinander, ich weiß gar nicht mehr, was mich mit 16 beschäftigt hat und was mit 15 und was mit 17. Das ist in meinem Kopf nur noch eine Masse an Probleme/Gefühlen, die ich mittlerweile echt verdrängt habe. :D

    Viele Grüße
    Miyann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja auch ein Genie, deinen Kommentar sehe ich erst jetzt. Schade, dass du bei der Verlosung nicht mitmachen möchtest, das Buch ist wirklich gut. :D
      Aber anderen den Vorrang zu lassen, ist natürlich auch sehr schön. Ich finde es ja beeindruckend, wie viele von den Teilnehmern bisher Nicht-Blogger sind.
      Bei mir passte die Aktion zeitlich auch nicht so dolle (sieht man ja, dass auf dem Blog gerade sehr still ist), aber die Aktion musste ich ja nun durchziehen. ;D
      Solltest du mal etwas von Murakami lesen, würde ich nicht das neue 1Q84 wählen, das war für mich persönlich das bisher schwächste Buch aus seiner Feder. Da gibt es deutlich bessere. :)

      Löschen
  5. Aaaaaaa, ich bin so begeistert! :D Da war ich mal ein paar Tage nicht im Internet und da trägst du die Idee des Briefes schon in die große, weite Bloggerwelt hinaus :) :) Das freut mich wirklich! Und dein Brief ist sehr schön und klingt wirklich wiese :) Hätten wir nur wirklich so Briefe mit 16 von uns selbst bekommen, wer weiß, wie das Leben gelaufen wäre... Ach ja. Und wie wars in Erinnerungen an Jugendsünden, -ängsten und -freuden zu schwimmen? :D Ich hoffe wirklich, dass sich diese Aktion noch ein wenig weiter ausbreitet, danke für deine Mithilfe :)
    Ganz liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also...er klingt nicht wiese.... sondern auch eher weise.... :D

      Löschen
  6. Diese Aktion finde ich klasse!
    Ich müsste zwar das 13-jährige Ich nehmen, da ich sonst eher einen Brief in die Zukunft schreiben würde, aber die Idee ist wirklich super. Ich sollte das auch mal ausprobieren, da es doch so einiges gibt, was ich meinem jüngeren Ich gerne sagen würde, aber ich befürchte, ich müsste für die Öffentlichkeit die Hälfte wieder zensieren, weil sie zu privat wäre.
    Und wenn man mich Kleine nennt, dann würde ich den Breif zerreißen xD. Ich hasse das wie die Pest, weil es suggeriert, dass der andere erwachsener ist als man selbst und das klingt - vor allem aus dem Mund von Gleichaltrigen - einfach eingebildet!

    Kennst du übrigens "Briefe an die chinesische Vergangenheit"? Daran hat mich der Titel der Aktion erinnert.
    Oder das Buch "Liebes Ich, verlieb dich nicht"? Das spielt auch mit dieser Idee.

    Liebe Grüße =)
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Wie findest du die Sturmhöhe? Mich regt das Buch auf, weil es wirklich keinen einzigen sympathischen Charakter gibt...

      Löschen
  7. Dein Brief ist wirklich toll geworden und es hat Spaß gemacht ihn zu lesen. Außerdem habe ich die dabei die ganze Zeit nachgedacht was ich in den Brief schreiben würde.
    Ich mache sehr gerne bei der Aktion mit und werde es hoffentlich spätestens am Wochenende schaffen mir dafür Zeit zu nehmen. :)
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe heute endlich geschafft und mich an einen Brief gewagt. Er ist zwar nicht so toll geworden wie deiner (du bist deutlich besser darin so etwas zu schreiben ;) ) aber es hat auch Spaß gemacht.
      http://leseglueck.blogspot.de/2013/05/brief-in-die-vergangenheit.html
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  8. Eine sehr, sehr schöne Aktion und ein ganz toller Brief an dich selbst :) Ich komme grad zu nichts, aber freue mich trotzdem sehr über den Tag und will auch auf jeden Fall noch mitmachen!

    Ich werd dann auch mal versuchen mit meinem 16 jährigen Ich einen Kakao zu trinken - mal gucken was ich mir da anhören kann... davon kann man schließlich garnicht betrunken werden :P

    AntwortenLöschen