11.04.2013

# Challenge

[Challenge] Tatsächlich mal ein Fortschritt!

Angesichts der Semesterferien im März ist es nicht verwunderlich, dass ich endlich einmal Zeit und Muse hatte, einige Challenge-Aufgaben abzuarbeiten.
Deshalb hat dieser Post unglaublicherweise auch einmal Inhalt. Man glaubt es kaum! :D


Für die Regenbogen-Challenge auf Kastanies Bücher Blog habe ich das Märzbuch und mittlerweile sogar schon das April-Buch erfolgreich beendet.Somit sind die Farben Bunt und Gelb erledigt. Folgende Bücher habe ich dafür gelesen:
Sarah Dessen - Someone like you
Ein relativ buntes Cover (buntere hab ich nicht :D ) mit einer wunderschönen Geschichte dahinter. Mein zweites Buch dieser Autorin und ich muss sagen, dass sie einfach in einem für jugendliche perfekten Ton schreibt. Da erkenn ich mich rückblickend immer genau wieder :)


Khaled Hosseini - Tausend strahlende Sonnen
Eindeutig als gelb zu erkennen ist das Cover dieses Buches. Eine berührende Geschichte über Freiheit, innere Stärke, die Schrecken des Krieges und Unterdrückung.




Richtig reingehauen habe ich im März für die 'Oldie but Goldie'-Challenge von der lieben Kaugummiqueen. Im ersten Monat hab ich absolut nichts dafür gelesen und jetzt ganze drei Bücher. Irgendwie hatte ich da 'nen Lauf. Jetzt fehlt nur noch eins, um die Challenge erfolgreich zu beschließen. Diesmal waren dran:

William Shakespeare - MacBeth
Dieses Buch stand schon lange auf meiner To-Read-Liste und weil es nur sehr wenige Seiten hat, ist es trotz der eher schweren Kost ziemlich gut geeignet, um mal dazwischengeschoben zu werden. Es geht darin um einen eigentlich ehrenwerten Mann, der von Machtgier geleitet wird und sich immer schlimmerer Taten schuldig macht. Gleichzeitig wird er von seinem Gewissen verfolgt. Eine spannende Geschichte vom guten William!


Stephen King - Brennen muss Salem
Mein erste King hat mich zwar nicht komplett aus den Socken gehauen, aber die Geschichte war ja im Prinzip auch 'nur' eine Adaption des bekannten Dracula-Stoffes von Stroker. Nichts desto trotz werde ich bestimmt noch weitere Bücher dieses Autoren lesen, sobald mir wieder der Sinn nach Grusel steht :)



G. E. Lessing - Emilia Galotti
Noch ein Klassiker, der in meinem Repertoire nicht fehlen darf. Passenderweise belege ich dieses Semester eine Vorlesung, in der zu einem kleinen Teil auch Schiller behandelt wird, sodasss ich mit der Kenntniss von immerhin einem Werk dieses Autoren jetzt nicht völlig unwissend bin :) Auch wenn Emilia keine wirklich sympathische Protagonistin ist, war die Gegenüberstellung der Wert- und Moralkonzepte von Adel und Bürgertum im ausgehenden 18. Jahrhundert in diesem Drama sehr interessant :D



Und zum Abschluss noch ein Fortschritt in eigener Sache. Wie vielleicht einige wissen, verfolge ich nun schon im zweiten Jahr eine ganz eigene Vorsatz-Liste. Zwecks Realisierbarkeit ist die diesjährige im Vergleich zu ihrem Vorgänger ein wenig geschrumpft und ich habe noch nicht wirklich konsequent die Punkte abgehakt, aber das kommt noch. Eine Sache ist auf jeden Fall erledigt, und zwar das Einparken. Yeahi! :D

Fertig! :D War doch schon einiges. Immer aktuell seid ihr mit einem Blick auf diese Seite - falls es jemanden interessiert ;)

Kommentare:

  1. Hi,

    ich finde es super, dass du auch Klassiker immer mal wieder liest - das halte ich auch so.
    Und bezogen auf W. Shakespeare - ich habe da einen kleinen Post über neue Bücherregal-Ergänzungen und Dekorationen aus dem Globe Theatre in London ^^

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
  2. Hallöle MelMel,
    du hast wirklich Gas gegeben. Respekt :) Deinen Erfolg bei meiner Challenge habe ich schon vor ein paar Tagen eingetragen. Finde ich super, dass sie dir Spaß macht, das freut mich sehr :)

    Liebe Grüße, KQ

    AntwortenLöschen