18.04.2013

[Gerede] Aus dem Leben einer Absolventin

Sehr verehrte Lesende,
(politisch korrekte Wendungen können, wie uns jüngst die Justiz eindrucksvoll demonstrierte, gar nicht überbewertet werden und finden daher in Zukunft auch hier ihren rechtmäßigen Platz. Die gender gap ist tot!)

eine arbeitssame und ereignisreiche Zeit ist für mich angebrochen. Von einer normalen, kleinen Studentin wurde ich nun offiziell und amtlich zur Absolventin befördert. 10 Wochen universitäre Veranstaltungen und 40 Seiten geballte, von mir verschriftlichte Wissenschaft trennen mich noch vom akademischen Titel (damit meine ich nicht, dass ich in 10 Wochen durch bin mit dem Wahnsinn. Da geht's erst richtig los ;) ). Aus diesem Grund könnte es hier in nächster Zeit ein wenig ruhiger werden, auch wenn ich natürlich versuche, in meiner Freizeit weiterhin schöne Bücher zu lesen, andere komische Dinge zu tun und dann darüber zu berichten.

Aber das soll jetzt auch gar nicht das Thema sein. Ich wollte eigentlich darauf hinaus, dass sich mir als offensichtlich versierter Geisteswissenschaftlerin natürlich die essentiellen Fragen des Lebens stellen. Und die kann ich meiner liebsten Leserschaft keinesfalls vorenthalten und präsentiere hier diverse Gedanken, die am heutigen Tag durch mein Hirn waberten:

Wieso klingen dumme Sachen so viel beeindruckender, wenn man sie in Fremdwörtern und komplizierten Sätzen ausdrückt?

Was habt ihr mit 10 Jahren gemacht und warum hörte ich heute im Bus zwei Mädchen in diesem Alter das Für und Wider verschiedener Arten zu sterben erörtern? Ist das normal? Man stelle sich vor, zwei kleine Schnuckis mit Zöpfen und rosa Röckchen haben folgendes Gespräch:
Schnucki 1: Würdest du lieber verbluten oder ertrinken?
Schnucki 2: Ertrinken.
Schnucki 1: Ich würde lieber verbluten. Guck mal, dann läuft alles aus dir raus, das ist doch viel besser.
Schnucki 2: Man kann ja auch beim Ertrinken verbluten.
Bitte WAS?! Mal abgesehen davon, dass beides tendenziell eher suboptimal ist - was ist das denn für eine Frage? Die tiefgründigsten Gespräche, die ich mit 10 Jahren geführt habe waren Diskussionen darüber, ob man Evoli lieber zu Aquana, Blitza oder Flamara entwickeln sollte. Die Jugend von heute...

A propos Jugend: Wie kann es sein, dass ich dreimal in der Woche zum Training gehe und mir dann eine Zerrung beim Schuhezubinden hole? Keine coole Sportverletzung. Nein. Eine Omma-Panne. Ich mache auch passende Omma-Geräusche dazu. Kein Hinsetzen oder Aufstehen ohne "Uuuuf"s und "Öööäää"s. Das verringert spürbar den Schmerz. Wirklich. Müsst ihr auch mal ausprobieren.

Und natürlich eins der größten Mysterien der modernen Welt: was ist genau der Unterschied zwischen einer bb-creme und einer getönten Tagescreme? Letzteres fand just Eingang in mein Kosmetik-Sortiment, damit ich von nun an einen "ebenmäßigen, strahlenden und natürlichen Teint" habe. Nun ja. Die natürliche Reaktion meines Gesichtes auf neue Produkte ist eine Explosion und die unmittelbar darauffolgende Errichtung eines Mehrfamilienhauses für eine Horde dicker Pickel. Aber da steht "ebenmäßig". Und ich glaub ja alles, was in rosafarbenen Buchstaben geschrieben ist, deshalb wird das Zeug gleich morgen ausprobiert.


Ich bin nunmal kein weiblicher Foucault, deshalb bitte ich die eventuelle Banalität dieses Textes zu entschuldigen. Aber das beschäftigt mich alles :D
Falls ihr ebenfalls wichtige Fragen ans Leben habt, stellt sie gerne in den Kommentaren. Vielleicht finden wir ja eine Antwort darauf ;D

Kommentare:

  1. Ohh Gott ich liebe deine Posts! Herzlich Gelacht und gute Besserung mit deiner Ommi Verletzung haha :D

    AntwortenLöschen
  2. (warum habe ich "gelacht" jetzt groß geschrieben?!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...um zu betonen, dass du laut gelacht hast? ;D

      Löschen
  3. Herrlich :D Dein "Gerede" ist immer noch am besten! Ich habe auch mit zehn Jahren über Pokémon nachgedacht und nicht über Sterbe-Methoden :D Und keine Sorge mit deiner Sport-Verletzung. Die ist um einiges cooler als sich beim Aufstehen nach einem faulen Tag im Bett den Nacken zu verrenken, so wie mir letztens geschehen ;) Das ist um einiges uncooler!
    Liebe Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
  4. Dieses geschlechtsneutrale Zeug halte ich erhlich gesagt für etwas übertrieben. Emanzipation ist ja schön und gut, aber gibt es wirklich so viele Leute, die es Diskriminierend finden, wenn dort "Radfahrer" steht?
    Manchmal beneide ich die Englängder mit ihrer einfachen, geschlechtsneutralen Sprache...

    Hm, soll man dir zu deinem neuen Status nun gratulieren? :D
    Stupidedia ist schon klasse :D. Hab mich neulich mit einer Freundin pber Horrorfilme und Splattermovies unterhalten und der Artikel über Saw 29 ist einfach genial :D.
    Anderes Beispiel:
    Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginären Freund hat.

    Dieses Gespräch über's Sterben ist schon irgendwie... vestörend.
    Nun, um ehrlich zu sein habe ich auch schon mal über so etwas nachgedacht, aber diese Begründungen und dann auch noch in dem Alter O.o...
    Ich wäre, was Evoli angeht, übrigens für Nachtara ^^

    Wie immer ein überaus unterhaltsamer Post ;).

    LG =)
    Charlie

    AntwortenLöschen