10.05.2013

[Trick 17] Improvisiertes Nudelholz

Als typisch studentisch eingerichtete Küche hat man manchmal mit einigen Herausforderungen zu kämpfen. Keine Küchenwaage, nur eine große Schüssel und ein elektrisches Rührgerät gibts schon mal gar nicht. Aber das macht alles nichts, denn bisher sind meine Koch- und Backversuche meistens trotz dieser minimalistischen Ausstattung von Erfolg gekrönt gewesen. DENN für jedes Problem gibt es eine Lösung - man muss sie nur finden. Deshalb gibt es ab jetzt hin und wieder ein paar kleine Ideen, um auch kleinen Alltagsproblemen abzuhelfen :)
Bei meinem letzten Küchenexperiment sollte ein Blechkuchen her, bei dem ein Mürbeteig ziemlich großflächig ausgerollt werden musste. Das war ziemlich genau in drei Jahren das zweite Mal, dass ich ein Nudelholz gebraucht hätte. Abgesehen von dem nicht vorhandenen Platz, bin ich für eine solche offensichtlich eher unnötige Anschaffung zu geizig. Anstatt des Nudelholzes kaufe ich mir lieber 20 Tafeln Schokolade und behelfe mir mit diesem einfachen Trick.


Die umfunktionierte Wasserflasche

Rein theoretisch bin ich zu faul, um mir ständig Wasserflaschen zu kaufen. Ohne Auto ist das eine elende Schlepperei.
Ganz praktisch gesehen mag ich Leitungswasser aber nicht und habe mit diesen Flaschen ein super tolles und vor allem multifunktionales Alltagswerkzeug. Da lohnt sich die Anstrengung gleich doppelt.



In diesem Fall ersetzt eine einfache Flasche Mineralwasser aus Plastik das nicht existente Nudelholz. 
Der Teig klebt meiner Erfahrung nach nicht so doll wie am Nudelholz und durch die 1,5 Kilogramm, die zusätzlich auf den Teig drücken, geht das Ausrollen sogar ein bisschen leichter.
Was ich damit sagen will: nehmt eine volle Flasche. Und was ich außerdem sagen will: wenn ihre eine noch versiegelte volle Falsche nehmt (weil ihr zu faul seid, um Leitungswasser in eine schon leere Falsche zu füllen), dann kommt nach dem Ausrollen nicht auf die Idee, daraus trinken zu wollen; das könnte äußerst nass ausgehen. Ich spreche da aus Erfahrung ;)

Kommentare:

  1. Danke für diese tolle Idee :D
    Ich studiere zwar (noch) nicht, aber wenn ich mal kein Nudelholz zur Hand habe weiß ich wenigstens was ich zu tun habe. Freue mich schon auf deine nächsten Alltagstipps!

    LG Anni

    AntwortenLöschen
  2. Das Problem kenne ich. :) Auf die Idee mit der Trinkflasche bin ich aber nicht gekommen. Mittlerweile habe ich aber ein Nudelholz. ;)
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen