06.06.2013

[Gerede] Echt jetzt?!

Menschen sind anstrengende Wesen.
Und es ist völlig irrelevant, ob es sich um bekannte oder unbekannte, geliebte oder gehasste Menschen handelt; manchmal tun oder sagen sie alle Dinge, bei denen in meinem Kopf ein riesiges "Echt jetzt?!" ertönt und ich am liebsten kopfschüttelnd weggehen würde.
Mache ich aber natürlich nicht. Dann wäre ich ja ein Misantroph ;)

Besonders prägnant sind solche "Echt jetzt?!"-Momente übrigens im Straßenverkehr. Nehmen wir zum Beispiel den sogenannten Kreisel, der vor Kurzem neu bei uns um die Ecke errichtet wurde. Vorher war an dieser Stelle eine Kreuzung mit 4 Richtungen, was hin und wieder zu Verständnisschwierigkeiten geführt hat, wer denn Vorfahrt hat. Um diese zu vermeiden, wurde ein Kreisverkehr hingemalt (!), um den herum nicht mal ein großer PKW, geschweige denn ein Bus fahren könnte. Tun sie aber auch sowieso nicht, weil Striche auf der Straße verständlicherweise eher als Dekoration und somit für das Fahrverhalten irrelevant gehalten werden. Da auch kein blaues Schild darauf hinweist, dass hier jetzt ein Kreisverkehr kommen müsste, sind vor allem Ortsunkundige natürlich geneigt, dieses architektonische Meisterwerk zu übersehen. Diese unzweifelhaft vertrackte Situation führte nun heute morgen zu folgendem Bild:
Zwei Autos hatten sich im Kreisverkehr eingeordnet. Ein Transporter ist links in den Kreisel gefahren, weil er ja auch links abbiegen wollte und es völlig unnötig für ihn wäre, diese Runde zu fahren und musste dann natürlich für die richtig eingeordneten Kreiselfanatiker stehen bleiben. Was er gar nicht gut fand. Ein Smart hatte sich ebenfalls noch mit zu dem Abbiegenden gequetscht und genau in der Mitte (also quasi auf dem Kreisel) stand ein Traktor - fragt mich nicht, wie der dahin gekommen ist! - dessen Fahrer wild gestikulierend und sichtlich erbost darüber, weder vor noch zurück zu können, ein Tirade an den erlesensten Schimpfwörtertn von sich gab. Ich stand daneben und war froh, nicht zu diesem bekloppten Haufen hupender Schreihälse zu gehören, die tatsächlich ohne polizeiliche Unterstützung nicht in der Lage waren, die Situation zu lösen.
Ein Glück nur, dass mein Bus nicht in dieses Chaos involviert wurde - sonst hätte ich mich wahrscheinlich doch noch zu den Schreihälsen gestellt und wir hätten einen mini-a-capella Motzkopf-Chor bilden können.

Übrigens ist Busfahren meinem Zweifel am Menschenverstand auch nicht wirklich  abträglich. Busfahren und Studenten. Böse Kombination. Allein schon das ewige Problem mit der Lichtschranke. Steht da ein Mensch drin, geht die Tür nicht zu. Geht die Tür nicht zu, fährt der Bus nicht los. Und das ist bei jedem Bus so. Gerade bei Studenten, die ja angeblich zur Bildungselite gehören - was an sich schon traurig genug ist - sollte man doch annehmen, diese Assoziationskette erscheint vor dem geistigen Auges eines jeden, der den Bus betritt. Ist aber nicht so. Neulich war der Bus mal wieder gerammelt voll und einer dieser Genies von morgen weigerte sich standhaft, aus der Lichtschranke auszutreten. Er habe schließlich genauso viel Recht, jetzt diesem Bus zu benutzen wie alle anderen auch. Ich bin sicher, er war Jurist. Jedenfalls meinte dann unser Busfahrer (und ich kann ihn wirklich verstehen), es wäre Zeit für ein Kaffeepäuschen. Wenn man eh nicht vom Fleck kommt, kann man schließlich auch gleich die Thermoskanne auspacken. Und während ich ihm dabei zusah, wie er sein zweites Frühstück auspackte. formte sich ein lautloses "Echt jetzt?!" in meinem Kopf. Mal ehrlich. Wäre ich nicht zwischen insgesamt bestimmt 6 Menschen zu einer unförmigen Masse eingequetscht gewesen und hätte meine Beine noch bewegen können (der Bus war halt echt voll), wäre einfach ICH ausgestiegen. Aber in der Nähe der Tür standen offensichtlich ausschließlich dickköpfige und unsoziale Menschen herum. 10 Minuten auf den nächsten Bus zu warten ist ja auch unzumutbar. Also bequemte sich einfach keiner nach draußen. Tatsächlich hat der Busfahrer (und das macht ihm bei allem Ärger extrem cool) die Thermoskannenaktion aber knallhart durchgezogen, bis der nächste Bus kam und die, die es besonders eilig hatten, umgestiegen sind. Dann ist er ganz gemütlich losgefahren. Bewundernswert.

Zwar könnte ich noch stundenlang so weitermotzen, aber im Nachhinein betrachtet sind die meisten "Echt jetzt?!"-Momente doch ganz schön witzig :D Habt ihr auch solche immer wiederkehrenden Situationen, in denen ihr euerm Gegenüber einfach nur ein "echt jetzt?!" entgegenbrüllen wollt? Schreibts in die Kommentare! :D

Kommentare:

  1. Ich finde diese Posts von dir Zwischendurch immer sehr amüsant - denn sie sind immer aus dem Leben gegriffen. Ich kenne das Bus-Problem in Kombination mit der Sturheit mancher Studenten. Ob es nun zwei oder zwölf Haltestellen sind, alle müssen in diesen einen Bus. Das Gedränge versuche ich mit anderen Fahrtzeiten oder dem Fußweg zu einer früheren Bushaltestelle zu umgehen. Oftmals bedauere ich die Fahrer, die dann ihre spätere Pause aufgrund enormer Verspätung verkürzen müssen.

    Und wenn wir alle ehrlich sind - gerade zu den Stoßzeiten fahren an den meisten Universitäten viele Busse (oder andere Verkehrsmittel) - zumindest ich kenne das so!

    Dann wünsche ich dir - ECHT JETZT - ein schönes sonniges Vor-Wochenende.

    Liebe Grüße ;)
    Patricia

    AntwortenLöschen
  2. Diese "Echt jetzt?!"-Momente im Bus kommen mir mehr als bekannt vor :D.
    Ich fahre seit fast 5 Jahren jeden Tag mit dem Bus zur Schule und wieder zurück und JEDE Woche gibt es so ein paar Spezialisten, die den Sinn einer Lichtschranke nicht verstanden haben!!
    Das kann mich mitunter seeeehr aufregen, vor allem, wenn ich es eilig habe.
    Wenn ich von der Schule zurückfahre, steige ich dann einfach aus (oder gar nicht erst ein) und warte auf den nächsten, wenn der Bus voll ist, aber wenn ich ZUR Schule muss, will ich natürlich pünktlich kommen.
    Und ist es denn sooo schwer, einen Bus früher zu nehmen (denn die sind dann immer viel leerer)??

    Bevor ich mich hier in Rage schreibe :D
    - Ich kann dich gut verstehen!

    LG :D
    Charlie

    AntwortenLöschen