05.08.2013

# Katzenjammer

[Gerede] Von Internetproblematiken und dem Kreuz des Erwachsen-Seins

Dem aufmerksamem Leser könnte unter Umständen aufgefallen sein, dass gestern der sonntägliche Musik-Post ausgefallen ist. Das lag nicht etwa daran, dass ich seit neustem meine Vorliebe für die Stille entdeckt habe und keine Musik mehr höre, sondern schlicht und ergreifend daran, dass im ganzen Haus das Internet ausgefallen ist. Das ganze Wochenende! Eine einzige Qual war das, wo doch ca. 80% meiner Kommunikation und der zwischenmenschlichen Interaktion allgemein im Internet abspielen. Quelle catastrophe! Nun ja. Heute morgen habe ich dann alle wichtigen Sachen im Uni-Internet erledigt, in das man sich dankenswerterweise kostenlos einwählen darf, aber dazu hatte ich nur ein altersschwaches Netbook, sodass ich wirklich nur das nötigste gemacht habe, weil mit jeder Minute, die ich mit diesem Ding verbringe, die Wahrscheinlichkeit steigt, dass ich es gegen die Wand pfeffere.
Jedenfalls nur Stress. Und warum? Keine Ahnung. Jetzt läuft alles wieder und ich kann glücklich und zufrieden meine Zeit wie gewohnt im Internet verschwenden. Herrlich! :D

Doch dank der unfreiwilligen Freizeit bin ich am Wochenende vermehrt dazu gekommen, nachzudenken. Das passiert mir nicht oft und jedes Mal bin ich davon völlig irritiert, aber es war mal wieder soweit. Und dabei ist mir aufgefallen, dass man an dem einen Tag panisch seine Mama anruft, weil man nicht weiß, wie Grasflecken aus der Lieblingsjeans kommen und einen Augenblick später sitzt man mit quasi abgeschlossenem Grundstudium da und ist voll der Profi was Fleckenentfernung und Salatdressings angeht. Einfach so. Also habe ich eine kleine Checkliste erstellt. Diese trägt den Titel: Woran man erkennt, dass man aus Versehen erwachsen geworden ist. Und hier kommt sie:
  • Spinnen kann man selbst erschlagen und muss nicht mehr verzweifelt nach Papa oder einem adäquaten Ersatz rufen
  • einen vollen Korb mit Bügelwäsche hat man in 30 Minuten erledigt - nicht mehr in 2 Stunden
  • "schnell was kochen" bedeutet nicht mehr, 'ne Tütensuppe aufzuwärmen, sondern Putenbrust mit Knusperkruste an Currysoße mit Basmati-Reis zu fabrizieren
  • Glasreiniger ist nicht mehr das einzige Putzmittel im Schrank, sondern wird von Scheuermilch, Entkalker, Essigreiniger, Allzweckreiniger, etc. ergänzt
  • Sonnencreme ist kein schimpfwortähnlicher Ausdruck mehr, sondern wird tatsächlich angewendet - jetzt wo Mama keinen kühlenden Quark mehr auf den verbrannten Rücken schmiert
Ergänzend dazu habe ich noch eine zweite Liste mit dem Titel: Woran man außerdem merkt, dass es bis zum richtigen Erwachsensein doch noch nicht ganz reicht:
  •  man gibt im Monat mehr Geld für Schuhe und Kosmetik aus als für Nahrungsmittel
  • BAFöG-Anträge sind nach wie vor ein mittelgroßes Mysterium
  • Jeden Sonn- oder Feiertag wird man davon überrascht, dass die Läden geschlossen haben und man den leeren Kühlschrank nicht spontan auffüllen kann
  • Telefonanrufe sind trotz stetiger Routine immernoch der totale Horror. Einen Arzttermin telefonisch abmachen? Vergiss es! ;)
  • Ein großer Frozen Yoghurt ist ein vollwertiges Mittagessen

Wer sich in einem oder mehreren Punkt wiedererkennt, schreit einmal "JAAAA"! Und wer noch weitere Punkte hinzufügen möchte, tut sich keinen Zwang an und schreibt das fleißig in die Kommis. Ich werde jetzt meinen Internetzugang ausnutzen und Youtube-Videos gucken - wer weiß, wie lange das noch so reibungslos funktioniert? :D

Einen schönen Start in die Woche wünsche ich euch :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen