05.11.2013

# Yummi

[Rezept] Apfel-Zimt-Schnecken

Da nun offiiziell die kalte Jahreszeit bei uns angekommen ist, hatte ich mal wieder Lust, mich ein bisschen in die (dank dem Ofen) kuschelig warme Küche zu begeben und ein paar Leckerein zusammenzurühren.
Dabei herausgekommen sind unter anderem die absolut leckersten Apfel-Zimt-Schnecken, die es gibt (jaja, Eigenlob stinkt - aber ich lobe hier mehr das idiotensichere Rezept und weniger meine Backfähigkeiten ;) ). Seit dem Frühjahr wollte ich dieses Rezept ausprobieren, aber ich musste erst die passende Jahreszeit abwarten. Und weil die Dinger wirklich lecker schmecken und total einfach zu machen sind, gibt's heute hier das Rezept für euch.

Das braucht ihr:
400g Äpfel (bei mir waren das 5 Stück)
50g Zucker
1/2 TL gemahlener Zimt
1 EL Zitronensaft (optional - hatte ich gerade nicht da und kann man auch einfach weglassen)
40g Butter
1 EL Mehl

375g Mehl
1 Pk Fr. Oetker Hefeteig-Garant
50g Zucker
170 ml Milch
100g weiche Butter oder Magarine

2 EL Schlagsahne
1 EL Zimz-Zucker (1/2 TL gemahlener Zimt und 1 EL Zucker vermischen)

Außerdem:
einen Topf
eine Schüssel
ein Schneidebrettchen und ein Messer
ein Nudelholz
einen Messbecher und eine Waage
 Backpapier

Und so geht's:
Als erstes wird die Füllung vorbereitet. Das bedeutet: Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Diese dann mit Zimt, Zucker, dem optionalen Zitronensaft und der Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze langsam aufkochen lassen. Danach den Esslöffel Mehl auf die Masse streuen und alles nochmal unter Rühren kräftig aufkochen, bis sie richtig zähflüssig ist. Das ganze abkühlen lassen und dabei ab und zu umrühren.
Für den Teig das restliche Mehl in eine Rührschüssel geben und sorgfältig mit dem Dr. Oetker Hefeteig-Garant vermischen. Zucker, Milch und Butter/Magarine dazugeben und alles so lange ordentlich durchkneten, bis es eine homogene Masse ist. Dann den Teig aus der Schüssel nehmen - wegen dem Hefeteig-Garant muss er nicht ruhen - und nach nochmaligem Durchkneten zu einem Rechteck (30x40 cm) ausrollen. Die Apfelmasse darauf verteilen und verstreichen. An den langen Seiten einmal 2 cm und einmal 4 cm freilassen. Dann den Teig von der langen Seite her aufrollen, bei der nur 2 cm frei sind. So hat die Masse gegen Ende hin mehr Platz, um sich zu verteilen. Danach die Rolle erst halbieren und dann aus jeder Hälfte 8 Scheiben schneiden. Die Teigscheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und 5 Minuten stehen lassen. Dann mit Sahne bestreichen und die Zimt-Zucker-Mischung darauf streuen. Bei 180°C (Ober-/Unterhitze) die Schnecken dann 20 Minten lang backen. Und fertig!

Und am Ende könnte das bei euch dann so aussehen:

 Zugegebenermaßen hat das bei mir mit der Schneckenform nicht so ganz funktioniert. Es waren dann doch eher Häufchen :D
Aber das hat dem Geschmack überhaupt nicht geschadet. Ich schätze, dieses Rollen muss man einfach üben. Vor allem, wenn man eher ein bisschen der Grobmotoriker ist - so wie ich ;)
Den Dr. Oetker-Hefeteig-Garant kann ich übrigens empfehlen, wenn es mal ein schneller Hefeteig werden soll. Der braucht dann nämlich keine stundenlange Gehzeit und wird trotzdem richtg schön locker. Allerdings finde ich, kommt dabei der Hefegeschmack ein bisschen zu wenig durch. Als ich würde auf jeden Fall "echte" Hefe bevorzugen :)
Ach ja: das Rezept stammt natürlich aus meinem heißgeliebten Dr. Oetker Studentenfutter - Kochbuch. Wer hätte das gedacht? ;)

Kommentare:

  1. Studentenfutter-Kochbuch! Hihi! :D Die Bilder sehen so gut aus *_*, ich hab selbst grad den Geruch von den von Mami gebackenen Nussschnecken in der Nase. Das muss ich mal ausprobieren ... Bzw ich gebs bei Mama oder Oma in Auftrag xD

    Danke für den (vorerst visuellen) Genuss :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum langsamem Rantasten an der Herd ist das Buch echt super :D
      Danke schön :) Die werden dann auch bestimmt "schneckiger" aussehen, wenn sie von so kompetenten Menschen gebacken werden :D

      Löschen
  2. Die sehen echt verdammt lecker aus :) Rufend dringend danach, nachgemacht zu werden xD

    AntwortenLöschen
  3. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die hunderte Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen