12.12.2013

[TAG] Büchergewohnheiten

Manchmal überkommt mich das Bedürfnis nach einem TAG. Und wenn dann zufällig ein passender solcher um die Ecke schwirrt, stürtze ich mich natürlich sofort hochmotiviert in seine Flugbahn, fange ihn ein ein und arbeite ihn ab.
Die liebe Eli von Lesbar hat da vor kurzem einen hübschen, interessanten und informativen TAG mitgemacht und dies werde ich nun ebenfalls tun. Allerdings habe ich ihn etwas umbenannt und werde auch die Fragen nicht wörtlich übernehmen, weil sowohl der Name als auch die Fragen im Original auf Englisch sind und ich ja offiziell gegen zu viele fremdsprachliche Worte im Haus des Wahnsinns bin. So als Germanistin immerhin ;)
- Was übrigens keine verdeckte Kritik an der Art deiner TAG-Darstellung sein soll, Eli. Nicht, dass das hier falsch rüberkommt, weil du ja genau diese Frage im Post gestellt hast. Behalt das ruhig bei. Alles cool! :D

Los geht's also mit den Fragen:

1. Wo holst du dir Büchertipps?
Hauptsächlich aus dem Internet. Blogs, mein liebstes Bücherforum und zeitweise auch Youtube sorgen dafür, dass meine Wunschliste stetig wächst :D Aber auch wenn das meine Hauptquellen sind, habe ich doch zwei, drei lesebegeisterte Freundinnen (merkwürdigerweise gibt es in meinem Freundeskreis tatsächlich keinen lesenden Typen... naja. Girlpower! ;D ), mit denen ich mich gerne über Bücher austausche. Und bei aller Liebe zum Internet und der Blogger-Kommunikation geht doch nichts darüber, jemandem ins Gesicht zu schauen, wenn er richtig begeistert von einem Buch berichtet. Da bekommt man einfach gleich Lust, es selbst zu lesen :)

 
2. Wie bist du zum Lesen gekommen?
Ganz klassisch durch die Gute-Nacht-Geschichten, die mir als Kind vorgelesen wurden. Meine Mama hat meiner Schwester und mir immer Märchen vorgelesen und Papa war eher auf der Wilhelm-Busch-Schiene. Aber bei uns zu Hause gab es schon immer viele Bücher und ich schätze, das hat einfach auf mich abgefärbt :)





3. Wie hat sich dein Buchgeschmack mit der Zeit verändert?
Naja, ich würde sagen, er ist (teilweise) erwachsener geworden. Ich habe eigentlich schon immer sehr genre-übergreifend gelesen aber halt der Altersgruppe angepasst. Soll heißen von Janosch zu den Millie-Büchern, über Gänsehaut zu Freche-Mädchen, alles mögliche von Enid Blyton und Astrid Lindgreen bis hin zu Kai Meyer und natürlich Harry Potter. Und mittlerweile ist ja auch alles dabei: Jugendbücher - da dann auch meistens im Fantasy-Bereich, aber auch nicht immer - Thriller, historische Romane und ganz viele Entwicklungsromane. Am wichtigsten ist mir immer, dass nicht zu viel mit Klischees und Stereotypen gearbeitet wird. Da bin ich mittlerweile natürlich wesentlich strenger als früher, einfach weil ich mehr Klischees kenne :D


4. Wie oft kaufst du neue Bücher?
Leider nicht so oft wie ich das gerne würde. Aber sowohl mein Platz als auch meine finanziellen Mittel sind begrenzt. Ich würde sagen, so alle drei bis vier Monate kaufe ich mir eine Ladung Bücher. Ansonsten bekomme ich zu Weihnachten und meinem Geburtstag meistens welche geschenkt und bin aber allgemein nicht so der Konsumjunkie. Mir reicht es, Bücher auszuleihen und nach dem Lesen wieder zurückzugeben. Die Geschichten darin behalte ich ja ;)



5. Wie reagierst du, wenn dir das Ende eines Buches nicht gefällt?
Ich schlage das Buch zu, schmeiße es von mir weg (meistens dann ans andere Ende meines Bettes) und schmolle erstmal.
 Dann nehme ich das Buch in die Hand, gucke mehr oder weniger entsetzt auf das Cover, schüttele den Kopf und schreibe - wenn ich Zeit habe - sofort eine Rezi dazu. Quasi als Aufarbeitung dieses Traumas xD

6. Wie oft hast du schon auf die letzte Seite eines Buches gespitzt, um herauszufinden, ob die Geschichte gut ausgeht?
*hüstel* Tjoa...das mache ich ab und zu mal :D Also, wenn mir die Geschichte zu langweilig ist und ich wissen will, ob sich die Quälerei am Ende wenigstens lohnt, schaue ich schonmal vorher auf die letzte Seite. Oder im genau gegenteiligen Fall, nämlich wenn alles schrecklich und fruchtbar und unerträglich ist. In dem Fall habe ich mich früher auch ein bisschen gespoilert; mittlerweile mache ich das aber dann nicht mehr. Ich steigere mich lieber in die Emotion rein und löse sie am Ende, anstatt sie durch Mogeln zu unterbrechen.


Und das war es auch schon :)
Wie sieht es bei euch aus? Was sind eure Büchergewohnheiten? Jeder der möchte, darf sich diesen TAG natürlich gerne mitnehmen, aber ich freue mich genauso über Antworten in den Kommentaren! ♥

1 Kommentar:

  1. Huhu,

    ich habe mir das Stöckchen mal mitgenommen und hier gibt es auch den Link: http://lesefee.blogspot.de/2013/12/stockchen-buchergewohnheiten.html

    Schönen Restwoche :)

    LG

    AntwortenLöschen