10.09.2014

# Yummi

[Rezept] Eiskaffee - Plätzchen mit weißer Schokolade

Der Sommer scheint mehr oder weniger vorbei zu sein - laut dem Pflanzenkalender sind wir in diesem Jahr vier Wochen zu früh dran mit allem und damit klopft mehr oder weniger schon der Herbst an die Tür - aber das ist natürlich nur ein Grund mehr, um leckere, sommer-frische Kekse zu backen und sich damit immerhin ein bisschen Sommerlaune nach Hause zu holen. Und bei diesen Temperaturen stellt man doch auch viel lieber den Backofen an als bei 30°C. Alles hat seine Vor- und Nachteile ;) Also auf in die Küche und ran an die Rührschüssel!

Was ihr braucht
250g weiche Butter oder Margarine
150g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1/2 TL Salz
2 Eier
300g Mehl
1 Päckchen Backpulver
3 EL Milch
75g weiße Schokolade
3 EL instant Eiskaffee-Pulver

Und außerdem
2 Rührschüsseln
ein Backblech mit Backpapier
einen Backofen
ein Rührgerät

So wird's gemacht
Die Butter / Margarine mit Zucker, Vanillinzucker und Salz schaumig aufschlagen und danach einzeln die Eier einrühren. Mehl und Backpulver dazugeben und unter Rühren die Milch nach und nach in den Teig kippen.
 Danach wird eine Hälfte des Teigs in eine andere Schüssel gefüllt. Die Schokolade grob hacken und in die eine Schüssel geben. In die andere Schüssel kommt das Eiskaffee-Pulver und wird mit etwas Milch zusammen untergerührt.
Anschließend kommen mit Hilfe von zwei Teelöffeln Teighäufchen auf das Backpapier. Ein halber Teelöffel des einen Teigs kommt direkt neben einen halben Teelöffel des anderen Teigs, sodass jede Teigsorte jeweils eine Hälfte eines Kekses bildet (ist das verständlich ausgedrückt? xD ). Die Häufchen sollten mit etwas Abstand voneinander gesetzt werden, da sie im Ofen noch ein wenig auseinander gehen.
Der Ofen sollte auf 160°C Umluft vorgeheizt sein; die Kekse brauchen dann ungefähr 8 Minuten. Wenn sie fertig sind, können sie mit übrig gebliebender weißer Schokolade verziert werden - dazu war ich allerdings zu faul ;)

Bei mir sah das dann so aus



Auf dem Bild sieht man ganz gut die zwei Teile, aus denen die Kekse bestehen. Eine helle und eine dunkle. Eigentlich wollte ich versuchen, einen Ying-und-Yang-Keks zu basteln, aber das hat leider nicht so gut funktioniert :D




Weil die Kekse ein Geschenk waren, habe ich sie in ein großes Glas gefüllt und aus Backpapier, einem alten Knopf und Garn so ein putziges Schildchen als Deko gebastelt. Kam gut an - hauptsächlich aber natürlich wegen dem leckeren Inhalt.



Ob als Geschenk oder für die Kaffeetafel - diese Kekse sind super lecker, schnell gemacht und vor allem ist der Teig wirklich ergiebig. Niemals hätte ich gedacht, in einer Runde dieses riesige Glas voll zu bekommen - aber das war gar kein Problem! :D

Kommentare:

  1. Schöne (und leckere) Idee.
    Über selbstgemachtes freut man sich ja ohnehin immer am meisten! :)
    Mir gefällt das dekorierte Glas auf jeden Fall sehr gut!

    AntwortenLöschen
  2. Danke! :)
    Die Adressatin hat sich auch darüber gefreut. Wie kann man denn auch Plätzchen widerstehen? ;)

    AntwortenLöschen