01.10.2014

Leserückblick September 2014

Seit Wochen habe ich diesen Tag herbeigesehnt. An dem die letzte Prüfungsleistung des Sommersemesters abgegeben ist. An dem meine Wiedereingliederung ins soziale Leben beginnen kann. An dem ich den süßen Duft der Freiheit wieder schnuppern kann! Und an dem ich - was mit das beste ist - euch verkünden kann, dass sich meine Lese- und Blogflaute des Sommers wirklich gelegt hat. Spaß hat das Pflichtgefühl ein- und überholt, sodass hier endlich wieder wie gewohnt liebevoll zusammengebastelte Posts auf euch und mich warten. Am deutlichsten sieht man das wahrscheinlich daran, dass ich nicht nur endlich wieder Bücher gelesen, sondern sogar auch Bücher rezensiert habe (was sich ja irgendwie auch bedingt)! Also hier die aufbauende Statistik des letzten Monats für euch!

Gelesen
Carlos Ruiz Zafón - Der Gefangene des Himmels (*Rezi*)
Rita Falk - Hannes (*Rezi*)
Nick Hornby - A long way down (*Rezi*)
Kai Meyer - Arkadien erwacht *(Rezi*)

In Seiten
1359

Durchschnittsbewertung
4,3 Wölkchen

Highlight des Monats
Keine einfache Entscheidung diesen Monat, denn alle Bücher waren ziemlich grandios. Wegen des emotionalen Ausbruchs, zu dem mich Hannes von Rita Falk geführt hat, muss ich wohl dennoch dieses Buch wählen.

Enttäuschung des Monats
Keine! :D

In Bildern



Es ist ja so wunderschön, endlich auch mal in diesem Post wieder ein bisschen Inhalt vermitteln zu können.  Und das beste ist: die Uni fängt erst in drei Wochen wieder an. Also kann ich mich noch ein bisschen von diesem Sommer erholen. Whoop Whoop!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen