19.07.2015

[Lieblinge] Kuschelige 20°C an den Küsten

Pünktlich zu diesem Post ist die viel beklagte Hitzewelle anscheinend vorbei und allüberall werden Gewitterwarnungen laut. Hier an den Küsten haben wir von dieser Hitze sowieso nicht wirklich etwas mitbekommen - steigen die Temperaturen doch selten über 25°C. Deshalb erstens mein Appell an alle, deren Hirne sich bei über 30°C wie Spiegeleier anfühlen: tauscht bitte euren Wohnort mit mir! Im Herbst können wir dann gerne wieder zurück tauschen ;)
Wobei ich mich auch wieder nicht zu sehr beschweren möchte. Schließlich ist so eine kühle Brise auch für meinen Kreislauf besser als eine knackige, windstille Hitze. Neben dieser Brise gehört folgendes zu den "MelMel mental und körperlich-Stabilhaltern":

Denkerpose des Tages

Michel Foucault. Seit fünf Jahren verfolgt mich dieser Mensch schon durch mein Studium und ich wusste seine Arbeiten nie richtig zu schätzen. Bis jetzt! Denn im Rahmen meiner Master-Arbeit habe ich einige seiner Theorien zum gefühlt 1000sten Mal durchgearbeitet und entdecke jetzt endlich, wie cool dieser Typ war. Sieht man aber eigentlich auch schon an der Position, in der er sich hier hat ablichten lassen. Wer so dasitzt, kann nur cool sein! :D



Belohnung des Tages
Wer mehr oder weniger fleißig studiert, muss sich ab und zu mit kleinen Motivationshappen bei Laune halten. Deshalb habe ich mir tatsächlich mal einen - für meine Verhältnisse - teureren Nagellack zugelegt. Um den schleiche ich schon ewig herum und jetzt gehört er endlich mir! :D Sieht nicht nur auf einem idyllischen Gemälde wie in diesem Bild wunderhübsch aus, sondern auch auf den Nägeln.

Freude des Tages
Auch wenn ich bezweifele, dass es an irgendjemandem vorbeigegangen ist, proklamiere ich noch einmal die beiden aktuell wichtigen Tatsachen, dass 
1. der Sommer hier ist, und
2. das meine mit Abstand liebste Jahreszeit ist.
Vor allem dieses Jahr, wo meine Hauptbeschäftigung im Lesen und Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten besteht. Das geht super draußen auf einer Wiese und erfordert nur minimale Bewegungen.

Deko des Tages
Nicht so gut geht allerdings geht das Arbeiten am Strand. Zu viel Sand und zu viel Lärm. Weil ich aber trotzdem nicht darauf verzichten wollte, habe ich ihn einfach als Miniatur-Ausgabe in mein Zimmer importiert.


Frisuren des Tages


Flechtfrisuren sind eine super Sache für den Sommer. Mittlerweile bin ich sogar in der Lage, diese Wasserfall-Geschichte einigermaßen annehmbar hinzuklöppeln. Allerdings ist bei warmem Wetter ein französischer oder holländischer Zopf immernoch meine erste Wahl!

Handwerk des Tages
Wo wir grade beim Stichwort "klöppeln" sind: ihr 90er-Kinder kennt doch sicher noch diese Armbänder hier. Früher konnte ich die nie selbst machen und war deshalb immer super frustriert. Aber vor einiger Zeit habe ich mich wieder daran versucht und die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen. Und modisch sind wir ja sowieso wieder in den 90ern, da liegen diese Armbänder mindestens im Trend. Wenn nicht sogar darüber! :D

Buch des Tages
Schließen wir die Liste doch mit einem Buch ab, dass ich für mein Vergnügen lese. Und zwar schon ziemlich lange, denn es ist sehr dick und nicht gerade einfach zu lesen. Aber wundervoll! Ich freue mich schon seit ungefähr 2 Wochen darauf, meine Rezi dazu zu schreiben. Und ungefähr so lange wird es wohl auch noch dauern, bis ich es zu Ende gelesen habe :P


Wie sieht's bei euch aus? Liebt ihr den Sommer auch so sehr, oder seid ihr froh, wenn das Thermometer endlich wieder einstellige Zahlen anzeigt? Und welche Bücher lest ihr gerade?

Kommentare:

  1. Flechtfrisuren find ich ja super schön. Ich lasse jetzt seit gut einem Jahr meine Haare wachsen und komme langsam in die Länge, in der man zumindest einen normalen Zopf machen kann ohne dass dieser wie so ein Mini-Staubwedel aussieht. Ich hoffe es dauert nicht mehr allzu lang bis ich mir mal die Haare flechten kann. (Dann werde ich aber vermutlich an der Umsetzung scheitern O_O)
    Sommer find ich super - wobei es in letzter Zeit bei uns schon brutal warm war. Was vor allem an Tagen im Büro einfach wirklich richtig schrecklich ist :( Wenn man sich allerdings im kühlen Hinterhof aufhalten kann, oder in einem Park oder an einem Fluss und und und - dann ist das definitiv die beste Zeit des Jahres. Weil es einfach eine Zeit ist, in der man wieder viel mehr raus geht und viel mehr macht und erlebt und überhaupt :)
    Kürzlich habe ich "Wir sind doch Schwestern" gelesen und aktuell bin ich mit "Hard-boiled Wonderland und das Ende der Welt" von Murakami beschäftigt.

    <3 Ich knuff dich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einflechten kann man ja auch kurze haare so ein bisschen - finde ich auch immer sehr hübsch :) Die Umsetzung ist reine Übungssache :D
      Ja, das stimmt. Im Büro oder überhaupt auf der Arbeit ist es natürlich ein bisschen blöd, wenns so heiß ist. Außer bei mir auf der Arbeit, denn das ist in einem immer kühlen Altbau, da kann man sich super hin flüchten, wenn man es draueßn gar nicht mehr aushält.^^

      Uuuuh, dieser Murakami steht noch auf meiner Wunschliste (wie fast alle Bücher von ihm xD ) Viel Spaß bei der Lektüre weiterhin!

      Kunff zurück! ;) ♥

      Löschen
  2. Tja, ich würde liebend gerne mit dir tauschen, ich kann die Hitze gar nicht ab. Ich liebe es, schwimmen zu gehen und am Strand zu liegen, aber alle anderen Aktivitäten - ausgenommen vielleicht Eis essen - lassen sich für mich bei über 30 Grad echt nicht aushalten. Mein Problem mit dem Sommer ist immer, dass man sich da irgendwann keine kürzeren Sachen mehr anziehen kann, während man sich im Winter einfach wärmer anzieht. Aber kälter anziehen geht ja leider schlecht und man kann ja auch nicht nackt rumlaufen :D. Außerdem macht die Hitze im Sommer leider auch vor unserer Wohnung nicht halt :S. Im Winter kann man wenigstens drinnen bleiben, wenn es einem draußen zu kalt ist.
    Wie auch immer, meine Lieblingsjahreszeiten sind eh die "Mischjahreszeiten" Frühling und Herbst ^^.
    Glücklicherweise geht es für mich in wenigen Stunden ab nach London zu angenehmen 20 Grad :).

    Wow, Wikipedia zufolge war dieser Monsieur Foucault ein ziemliches Universalgenie ^^. Um was für Theorien geht es in deinem Buch da genau? Und worüber schreibst du eigentlich deine Masterarbeit :)?

    Das Gemälde ist wirklich sehr idyllisch :D. Aber Belohnungen muss man sich auch mal gönnen, das finde ich auch :).

    Flechtfrisuren finde ich echt toll - an anderen. Ich war dafür immer zu faul, zu doof und bin generell nicht so der Typ dafür, das sah mir immer zu süß aus. Deswegen hab ich meine Haare auch wieder abgeschnippelt :D. Aber die Frisur sieht echt hübsch aus :)!

    Oh ja, an die Bänder erinnere ich mich auch noch, obwohl ich ja ein relativ junges 90er-Kind bin ^^. Ich hab das auch nie hinbekommen damals.

    Liebe Grüße :),
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann - tauschen wir! :D :D
      Aber über 30°C ist ja auch echt krass. Ich kann mich da in meinem nörlichen Exil gar nicht mehr richtig reinfühlen, weil das hier einfach nie passiert :D
      Irgendwann kann man sich auch nicht mehr wärmer anziehen, sonst sieht man aus wie ein Michelin-Männchen.

      Oh ja, das ist er! :D In diesem Buch speziell geht es um überindividuelle Machtsysteme, wie die legitimiert werden bzw sich selbt legitimieren und wie sich das durch den veränderten Zugriff auf den individuellen Körper verändert. Mal so grob ;D Und um Körperbild in Literatur gehts auch in meiner Masterarbeit :)

      Es gibt da richtig tolle Youtube-Tutorials zu!

      Ich wünsche dir mega mega viel Spaß in London! Bin gespannt, was du zu berichten hast!

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  3. Oh was war ich damals süchtig nach diesen Armbändern! Ich habe immer und überall eine Sicherheitsnadel an meinem Hosenbein hängen gehabt, um jederzeit weiter knüpfen zu können. Wäre der Großteil davon nicht verschenkt worden, hätten meine Arme bestimmt was von Wolle Petry gehabt. :D

    Liebe Grüße
    Madame Lustig

    AntwortenLöschen