04.07.2015

[Rezept] Spaghetti mit Tomaten-Mozzarella-Sauce

Im Moment probiere ich ziemlich oft neue Rezepte aus, weil mich mein doch relativ reduziertes Repertoire an Gerichten, die ich aus dem Handgelenk schütteln kann, ein bisschen langweilt. Deshalb kloppe ich schon wieder einen Essens-Post raus. Dieses Mal habe ich mich von einem meiner liebsten Food-Blogs inspirieren lassen und habe ein Rezept von Penne im Topf nachgekocht. Ein bisschen abgewandelt zwar - soll heißen, von der eh schon reduzierten Zutatenliste habe ich nochmal alles gestrichen, was ich nicht hatte und/oder zu faul war zu kaufen - und deshalb absolut tragbar für die Studentenküche.

Das braucht ihr
250g Spaghetti
ca. 10 getrocknete Tomaten in Öl eingelegt (quasi Antipasti)
200ml Sahne
200g Mozzarella
Gewürze

Außerdem
einen großen Topf
eine Pfanne
Küchenrolle
Messer

So wirds gemacht
Erstmal natürlich Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und dann erst ein bisschen Salz und schließlich die Nudeln reingeben.
Die getrockneten Tomaten mit auf einem Küchentuch auslegen und ein bisschen abtupfen, damit sie nicht mehr ganz so ölig sind, und dann in kleine Stückchen schneiden. Kurz in der Pfanne anschwitzen, dann die Sahne dazu geben und den ebenfalls kleingeschnittenen Mozzarella in darin schmelzen lassen.
Mittlerweile sollten die Nudeln bissfest sein - also absieben, abschrecken und dann zur Soße in die Pfanne werfen. Ein  bisschen durchmischen, mit Salz, Pfeffer und eventuell weiteren Gewürzen - in meinem Fall Majoran - verfeinern. Fertig!

Und so ähnlich könnte das dann aussehen

In 10 Minuten gemacht, in 10 Minuten gegessen und somit perfekt für kleine Studenten.
Natürlich ist die Sauce ein ganz schöner Hammer. Falls sich hier also jemand Sorgen um seine Bikini-Figur macht, sollte er die Finger davon lassen. Ich allerdings sage: wenn die Bikinifigur jetzt noch nicht da ist, ists jetzt auch schon egal. Also ran ans Essen! :D

Kommentare:

  1. Das klingt ja schon ganz schön lecker. Endlich eine weitere Möglichkeit, die Antipasti-Tomaten zu verwerten. :)
    Ich glaube, das werde ich bei Gelegenheit mal nachkochen. (Hunger habe ich auf jeden Fall jetzt schon!)

    AntwortenLöschen
  2. Super Rezept, hab ich mir sofort aufgeschrieben. Danke :)

    AntwortenLöschen