29.09.2015

# Yummi

[Rezept] Pasta mit Spinat-Champignon-Sauce

Manche Lebensmittel mag man ja total gerne, isst sie aber aus unerfindlichen Gründen viel zu selten. So geht es mir mit dem lieben Spinat. Schon seit meiner Kindheit liebe ich ihn, aber weil ich die einzige aus meiner Familie bin, der das so geht, gab es ihn nur sehr selten auf dem Tisch. Vielleicht ist es jetzt deshalb so, dass mir Spinat nie als erstes einfällt, wenn ich überlege, was ich kochen soll. Aber als ich neulich durch die Lebensmittelabteilung geschlendert bin und die herbstlich niedrigen Preise für Champignons gesichtet habe, ist mir sofort eine leckere Nudelsoße eingefallen, die - tadaaa! - Spinat beinhaltet. Also nichts wie ran an den Kochlöffel!

Ihr braucht:
250g Nudeln (bei mir waren es Penne)
1 rote Zwiebel
170g TK-Blattspinat
250g Champignons
etwas Öl
150 ml Sahne
etwas Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Majoran

Des weiteren:
einen großen Topf
eine Pfanne
Schneidebrettchen und -messer
ein Nudelsieb
diverse Umrührlöffel

So geht's:
Erstmal Wasser in den Topf füllen, etwas salzen, zum Kochen bringen und die Nudeln darin bissfest kochen. Währenddessen die Zwiebel in kleine Würfelchen und die Champignons in Scheiben schnibbeln und diese dann mit einem Schuss Öl in der Pfanne kurz anbraten. Mit Gemüsebrühe und Sahne ablöschen, die Gewürze dazu geben und den angetauten Spinat dazu geben. Auf jeden Fall die Flamme runterdrehen und den Spinat bei niedriger Hitze langsam in die Sauce auftauen lassen. Wenn das geschehen ist, nochmal die Hitze ein bisschen höher stellen und alleskurz köcheln lassen.
Jetzt müssen die Nudeln nur noch abgegossen werden und kommen dann zu der Sauce in die Pfanne. Ein bisschen umrühren und fertig ist das leckere Mahl!

Bei mir sah das dann so aus:
Obwohl sich hartnäckig das Gerücht hält, Spinat nicht aufzuwärmen, kann ich sagen, dass sich dieses Gericht auch dazu eignet, zwei Tage davon zu essen. Das müssen alle meine Rezepte hergeben und wenn man alles über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt und am nächsten Tag schnell wieder zum Kochen bringt, ist aufgewärmter Spinat für einen Erwachsenen absolut ungefährlich. Wollte ich nur am Rande mal erwähnt haben! ;)

Kommentare:

  1. Eine sehr feine Kombination. Leider mag mein Kerl keinen Spinat, weswegen mein Leben und meine Essgewohnheiten er spinatlos sind.
    Was ich aber sonst total gerne gegessen habe, sind Schupfnudeln mit Speckwürfeln und Spinat (falls du mal eine Anregung brauchst, Spinat anderweitig einzusetzen)

    Dein Gericht sieht auf jeden Fall lecker aus :)
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ist nur immer los bei diesen Leuten, die Spinat nicht mögen? :D
      Aber deine Kombi klingt auch absolut lecker; das werde ich nächste Woche auf jeden Fall mal ausprobieren. Vermutlich noch mit viel Sahne, damit es nicht zu gesund wird xD

      Löschen