11.10.2015

# Katzenjammer # L(i)ebenswert

[Gerede] Youtube ist halt auch nicht besser als RTL

Vor einiger Zeit gehörte es auf Youtube zum guten Ton der Webvideomacher, in regelmäßigen Abständen Witze über RTL in ihren Videos unterzubringen. Und mit Witzen meine ich mal mehr und mal weniger humorös eingepackte Kritik an der Art der Programmgestaltung der privaten Fernsehsender, für die RTL nur symbolisch als Repräsentant herhalten muss. Wohl auch deshalb, weil dieser Sender mit einigem Abstand die Riege der geistlosen TV-Formate, die nicht nur einfach keinen Inhalt, sondern als Ausgleich eiskalt kalkuliertes Vorführen offensichtlich nicht vollständig zurechnungsfähiger Menschen liefern, anführt.

Mittlerweile macht niemand mehr Witze über RTL.
Zumindest ist mir seit längerer Zeit kein entsprechender Kommentar mehr in einem Youtube-Video aufgefallen. Und ich weiß nicht, ob es ein positives oder doch eher negatives Licht auf meine Person wirft, wenn ich sage, dass ich wahrscheinlich leider die allermeisten Videos der größeren deutschen Youtuber sehe - einfach auf Grund der Tatsache, dass ich viel zu viel Zeit im Internet allgemein und mit unnötigen Dingen im speziellen verschwende.

Schaut man sich die Formate der Kassenschlager an, erkennt man eine eindeutige RTL-ifizierung, die ich hier pseudo- und populärwissenschaftlich als den Grund für besagten Witzerückgang anführen möchte. Nach dem Motto "Wer im Glashaus sitzt, sollte lieber nicht mit Steinen werfen" halten sich Leute, die sich früher in einem eindeutigen Abgrenzungsverhalten gegen Fernsehsender wie RTL ausgesprochen haben, in dieser Beziehung nun eher bedeckt. Haben sie plötzlich einfach das Interesse verloren oder sind sie es leid, immer die ein und selben Witze zu wiederholen? Was letztere Frage angeht, kann man sie, denke ich, ohne großartige Reflektion pauschal mit "nein" beantworten: wenn Youtube vor einer Sache ganz sicher nicht zurückschrecken, dann davor, ständig das gleiche zu sagen und zu tun.
Die Frage nach dem verlorenen Interesse ist da schon schwieriger zu beantworten, schließlich bin ich weder Psychoanalytikerin noch beherrsche ich die Kunst der Telepathie. Dennoch wage ich die steile These, dass es nicht unbedingt an mangelndem Interesse, sondern an abhanden gekommenem Abstraktionsvermögen liegt, das dazu führt, dass weder der Content fremder Sender, noch - und das ist das Tragische an der Geschichte - der eigene Content kritisch überdacht wird.
 Die Grenze zwischen dem verwirrten Bauern, die alliterationsreich mit diversen Frauen verkuppelt werden soll und dem kreischenden Trio, das Hotelzimmer verwüstet oder dem Möchtegern-Modedesigner, der Kindergartengekrikel als Mode verkaufen will, liegt meiner Meinung in puncto Zurrechnungsfähigkeit kein großer Unterschied.

Denn wenn doch, müssten einige der hier erwähnten Leute - und noch einige andere mehr - längst metertief im Boden versunken sein.

Es gibt gute Kanäle auf Youtube. Es gibt auch gute Fernsehsendungen. Es scheint nur einfach die Prämisse zu gelten: folgst du der Masse, verlierst du deine IQ-Punkte. Denn das, was viel angeschaut wird, ist purer Müll. Da nehmen sich RTL und Youtube wirklich nicht viel.

Kommentare:

  1. Hast du bestimmte Kanäle im Auge? Ich würde deine Kritik gern nachvollziehen können, aber du schreibst sie so abstrakt :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist extra allgemein gehalten, weil ich hier schamlos pauschalisiere :D
      Der Insider erkennt vermutlich zwei Kanäle, auf die ich anspiele, aber im Grunde brauchst du dir nur die paar größten (deutschsprachigen) Youtubekanäle anzusehen und hast überall das gleiche Problem. ApeCrime und BibisBeautypalace wären da beispielhaft zu nennen.

      Löschen