20.01.2017

[Rezept] Curry mit Hähnchen und Ananas

Nachdem ich in den letzten Monaten weder die Zeit noch die Nerven fürs Kochen hatte, sondern hauptsächlich von Nudeln mit Soße gelebt habe, erfreue ich mich gerade endlich wieder an der Lust am Kochen und am Essen. 
Das folgende Curry ist zwar nicht unbedingt etwas besonderes, aber eine wahre Geschmacksexplosion, wenn man Ewigkeiten nur eher wenige spannende Pastagerichte (diese Bezeichnung ist maßlos übertrieben) gegessen hat. Nunja. Auch für alle anderen ist es ein leckeres Rezept, um ein bisschen Abwechslung in den Menüplan zu bringen. 

Gebraucht werden
Reis als Beilage
500g Hähnchenbrustfilet
ein Bund Frühlingszwiebeln
1 Dose Ananas in Stücken
etwas Öl
2 EL Honig
Currypulver
100 ml Schlagsahne
200g Frischkäse
Chiliflocken
Knoblauchpulver
Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer zum Abschmecken

Außerdem
eine Pfanne
Schneidebrettchen
scharfe Messer

So wird's gemacht
Erst einmal sollte der Reis aufgesetzt werden, der braucht nämlich am längsten. Danach kann mit der Schnippelei begonnen werden: erst das Fleisch in längliche Streifen und dann die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Die Ananas kann schonmal abgegossen werden - nicht den kompletten Saft weg gießen, damit wird später die Soße abgeschmeckt.

Als nächstes das Fleisch in etwas Öl scharf anbraten. Frühlingszwiebeln und Honig dazugeben und alles bei mittlerer Hitze kurz weiterbraten. Dann kommen die Ananasstücke, das Knoblauch - und Currypulver dazu und alles darf kurz gemeinsam dünsten.
Anschließend die Sahne und den Frischkäse unterrühren, alles mit Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe und etwas Ananassaft abschmecken und zum Schluss die Chiliflocken darüber geben.
Mit dem Reis servieren.

Und so sah es bei mir aus

Da ich normalerweise beim Kochen Knoblauch sehr vermeide, war alleine das Knoblauchpulver hier für mich schon eine geschmackliche Besonderheit. Natürlich kann man auch eine echte Knobi-Zehe nehmen, aber das war mir in diesem Fall zu doll. Chiliflocken habe ich auch gerade erst neu für mich entdeckt und daraufhin habe ich mir vorgenommen, mein Gewürz-Repertoire drastisch zu erweitern. Da liegen ungeahnte Welten vor mir!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen