04.07.2013

# Rezensionen

[Rezi] Philipp Andersen, Miriam Bach - Warte auf mich

Erscheinungsjahr: 2013
Genre: Roman
Seitenzahl: 317



Teaser:
Ich blätterte zur nächsten Seite, dann zögerte ich einen Moment, bevor ich weiterlas. Vielleicht war ihr Roman ja großer Mist - mehr Paillettenkleid, weniger Chucks. Und dann? Egal! Eine Enttäuschung wäre vielleicht genau die Medizin, die ich jetzt brauchte.




Handlung
Auf einer Verlagsparty trifft sie ihn schon wieder: Philip Andersen, diesen arroganten Schnösel, diesen gehypten Autor, dessen Verkaufszahlen genauso geleckt sind, wie er selbst. Doch dieses Mal passiert etwas völlig unerwartetes. Sie, Miriam Bach (na, wer merkts? ;) ) sitzt plötzlich an seinem Tisch und ist völlig verzaubert von seiner direkten Art, die sich fast sofort einen Platz in ihrem Herz erobert hat. Und auch Philipp ist hingerissen von dieser Frau, die 17 Jahre jünger ist als er und ihn trotzdem in ihren Bann gezogen hat. Und ehe sie sich versehen, sind beide mittendrin im Gefühlschaos. Er, der nach wie vor glücklich verheiratet ist und seine Frau nach über 30 Jahren Ehe auch nicht verlassen kann und will und sie, die mit fast vierzig Jahren auf eine gescheiterte Ehe und viele verletzte Gefühle zurückblicken kann, erkennen sich jeweils in dem anderen wieder und helfen sich gegenseitig dabei, mit dem Leben klarzukommen, in dem sie es manchmal beide nicht aushalten. Doch natürlich kann das nicht von Dauer sein. Eine Affäre? Dazu ist Miriam nicht der Typ. Und Philipp auch nicht. Aber voneinander lassen können die beiden einfach nicht. Ihren Kampf um sich, um umeinander und um die Liebe haben die beiden unabhängig voneinander aufgeschrieben und zu diesem Dialogroman zusammengefasst.

Meine Meinung
Oh. mein. Gott. Wenn ich irgendwo so eine Inhaltsangabe wie die obige lesen würde, wäre dieses Buch wahrscheinlich für immer und ewig für mich gestorben. Aber was wäre mir damit entgangen?!
Eine berührende Liebesgeschichte, wie sie lebensnaher nicht sein könnte - und das, ohne kitschig, romantisch verklärend oder in irgendeiner Weise schmalzig zu sein.
Okay, schmalzig wird es vielleicht schon phasenweise. Vielleicht sogar sehr. Aber das passt einfach zur Geschichte, ist für jeden nachvollziehbar, der schonmal mit Haut und Haaren verliebt war und stört deshalb nicht im Geringsten, ist es doch in diesem Fall Audruck der Emotionen der beiden Protagonisten, die eine wahre Achterbahn der Gefühle durchleben - fast wie bei einer ersten großen Teenie-Liebe, und das, obwohl beide gestandene Erwachsene sind! Wahrscheinlich ist es genau diese Tatsache, die den Zugang zu diesem Buch für mich evoziert hat: man kann sich so krass gut in die beiden hineinversetzten, mitfühlen und vor allem mitleiden.
Denn dieser Beziehung wohnt eine große Schwere bei, die man deutlich in jeder Zeile spürt. Es ist ein ewigs Hind und Her mit den beiden. Ja, nein, aber dann wieder ein dickes Ja.
Ich muss ja sagen, dass mir Philipp rein vom moralischen Standpunkt aus voll auf die Nerven geht. Immerhin ist er verheiratet, glücklich verheiratet wie er immer wieder betont, und legt sich eine Geliebte zu. Sowas geht einfach gar nicht, jetzt mal große Liebe hin oder her. Er hat ein bisschen das Problem, dass er sich in einer leichten Midlife-Crisis zu befinden scheint und Miriam ihn sich wieder "lebendig" fühlen lässt. Er wird um Jahre jünger, wenn die beiden zusammen sind, weil Miriam selbst so eine kindliche Ausstrahlung hat. Trotzdem will er seine Frau nicht verlassen; seine optimale Lösung ist, einfach beide zu haben: Miriam und seine Ehefrau. Natürlich reflektiert er dieses Problem auch, denn ihm ist das Unfaire daran schon bewusst. Aber Gefühl siegt über Verstand. Und zugute halten muss man ihm, dass es immerhin nicht nur um Sex geht - auch wenn die Beziehung der beiden durchaus Schlagseite in diese Richtung hat.
Aber warum er mir einfach nicht unsympathisch sein kann: seine Passagen sind ja so unglaublich schön geschrieben! Kunstvoll, ehrlich und direkt beschreibt er seine Situation und zieht den Leser (oder zumindest doch mich) schon ein bisschen auf seine Seite. Er ist ja auch kein schlechter Kerl an sich. Und von der Situation genauso überfordert wie Miriam.
Die Sequenzen aus ihrer Sicht sind ein bisschen distanzierter geschrieben als die Philipps und auch nicht so poetisch; trotzdem vermitteln auch sie die Emotionen und das Gefühlschaos, indem Miriam sich befindet. Ein bisschen zu sensibel und definitiv zu lebenshungrig hat sie schon so manche schlimme Zeit durchgemacht und wehrt sich am Anfang sehr, sich auf diese offensichtlich zum Scheitern verurteilte Beziehung einzulassen. Anfangs sieht sie das ganze auch eher als ein Spiel an und bemerkt zu spät, dass sie sich schon viel zu sehr darauf eingelassen hat, um auf die Bremse treten zu können, als es ernster wird.
So führen die beiden über ein paar Monate hinweg ihre glücklich-unglückliche Beziehung fort und ich hatte teilweise ein leichtes Voyeur-Gefühl: als wäre ich Zeuge von etwas, was mich eigentlich nichts angeht. Denn es ist schon alles sehr privat, was da so ohne Hemmungen oder Beschönigungen geschildert wird.
Was mich dann aber endgültig für diese Geschichte eingenommen hat, war das Ende - auch wenn das ein bisschen konstruiert wirkt.

Warte auf mich ist die Geschichte einer bedinungslosen Liebe, die mir wirklich ans Herz gegangen ist und die ich noch lange mit mir herumtragen werde. Das Buch steckt voller wunderschöner, bittersüßer Worte, die die Gefühle der Protagonisten fast so intensiv wiedergeben, wie sie tatsächlich gefühlt wurden. Liebesgeschichten sind eigentlich nicht mein Ding, aber dieses Buch bekommt definitiv 5 rosa Wölkchen von mir. Und Herzchen. Viele, viele Herzchen ♥♥♥♥♥♥♥♥




Mein allerherzlichster Dank für dieses Rezensionsexemplar geht an den Piper-Verlag und Blogg dein Buch (und *hier* könnt ihr das Buch kaufen, falls ihr euch nach meiner Rezi nicht übergeben müsst ;D )

1 Kommentar:

  1. Man merkt in deiner Rezension wie sehr dir das Buch gefallen hat! Genau die gleichen Gefühle wurden auch bei anderen Rezensionen zu dem Buch transportiert, also scheint es auf allen Ebenen zu überzeugen :) Auch auf meiner Wunschliste steht das Buch noch, muss aber wahrscheinlich noch etwas warten!

    LG Anni

    AntwortenLöschen