25.12.2013

# Yummi

[Rezept] Lebkuchen-Rentiere

HoHoHo!
Wie mir gerade bewusst geworden ist, gab es dieses Jahr im Haus des Wahnsinns gar keinen so wirklich weihnachtlichen Post - Dezemberstress und temporäre Anti-Mainstream-Haltung haben es verhindert. Aber weil der zweite Weihnachtsfeiertag in meiner Familie traditionell sehr gemütlich verbracht wird und ich mich tatsächlich noch einmal in die Küche zum Backen gestellt hab, lasse ich euch an meinem weihnachtlichen Küchenchaos teilhaben! :D (Die Idee hab ich übrigens hier her ;) )

Was ihr braucht:
200g Honig
100g Zucker
50g Butter
300g Mehl
200g gemahlene Mandeln
2 Tl Lebkuchengewürz + 1 Tl Zimt
5g Pottasche oder 1 Tl Natron
Schokoglasur
Zuckerperlen oder alternativ bunte Zuckerschrift

Außerdem:
einen Topf
eine Schüssel
ein Nudelholz (oder eine umfunktionierte Wasserflasche)
einen Holzlöffel
eine Waage

Dann geht's schon los:
Den Honig zusammen mit der Butter und dem Zucker in den Topf geben, auf den Herd stellen und bei niedriger (!!) Hitze das ganze unter ständigem Rühren (!!) zu einer homogenen Masse verschmelzen lassen. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
Mehl, Mandeln, Gewürze und Pottasche vermischen, unter die Honigmasse heben und das ganze am besten mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
 Die Teigkugel in Frischhaltefolie wickeln und ruhen lassen. Mindestens 3 Stunden - ich habe mal wegen schlechtem Zeitmanagement den Teig 2 Tage im Kühlschrank liegen lassen müssen und das war super lecker, weil die Gewürze richtig durchziehen konnten. Schmeckt aber auch mit kürzerer Ruhezeit.
Nach dem Ruhen den Teig nochmals gut durchkneten und dann auf der Arbeitsfläche ausrollen und Lebkuchenmänner ausstechen. Die werden dann nämlich umgedreht zum Rentier ;)
Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und bei 175°C ungefähr 20 Minuten lang backen - nicht zu dunkel werden lassen, sonst schmecken die Dinger bitter.
Nach dem Abkühlen Rentiergesichter draufmalen.

Und so kann das dann aussehen:



Leider habe ich nur meinen ersten Versuch dokumentiert - da sind die Gesichter noch ein bisschen verunglückt - es gilt: Übung macht den Meister ;)





Nach dem Abkühlen werden die Lebkuchen ziemlich hart - nach 2 Wochen in einer verschlossenen Blechdose werden sie aber richtig weich. Ist mir auch ein bisschen zu lange, aber was soll man machen? :D



Und damit wünsche ich euch schöne Weihnachtsfeiertage, hoffe, dass euer Weihnachten zauberhaft war, ist und noch sein wird und verabschiede mich wegen einer neuerlichen anstehenden Fressorgie ;) Peace out ♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen